02.07.14

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 Kg)

  • London Rohstahl 385 Dollar (+/- 0)
  • Chicago Warmwalz 660 Dollar (+7,00 Dollar)
  • Shanghai Betonstahl 3.071 Yuan (-35 Yuan)

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl steigen zu Beginn der zweiten Jahreshälfte, nachdem der Stahlriese United Staates Steel (US Steel) eine Preiserhöhungen ankündigte. Derweil wird die deutsche Stahlindustrie von einem Warnstreik heimgesucht. Die Metaller fordern wegen der anziehenden Stahlkonjunktur Lohnerhöhungen.

Man werde den Stahlpreis für neue Aufträge im Bereich der Langerzeugnisse ab sofort um 25 Dollar pro Tonne anheben, teilte US Steel am Montag mit. Die Preiserhöhung kommt ein wenig überraschend, weil die Stahlpreise für warm gewalzten Stahl im Juni um 17 Dollar pro Tonne nachgaben. Zuletzt ging es jedoch wieder um 7 Dollar auf 660 Dollar (483 Euro) nach oben.

An der Londoner Metallbörse (LME) tritt der Stahlpreis für Rohstahl (Steel Billet) nach wie vor bei 385 Dollar (281 Euro) Tonne auf der Stelle. Der in Shanghai gehandelte Kontrakt für chinesischen Betonstahl gab derweil gegenüber der Vorwoche um 35 Yuan auf 3.071 Yuan (362 Euro) nach.

Warnstreiks

Die Ertragssituation sei derzeit zwar noch schwierig, die Aufträge in der Stahlindustrie zögen aber an, und für 2014 und 2015 deute sich eine Verbesserung der Stahlkonjunktur an, zitiert der MDR Tatjana Stoll von der IG Metall.

Die Metaller haben mit Warnstreiks begonnen. Betroffen sind bisher Produktionsstätten von Weltmarktführer ArcelorMittal sowie dem Edelstahlproduzenten Outokumpu. In den kommenden Tagen soll es auch bei den deutschen Stahlproduzenten ThyssenKrupp und Salzgitter zu Ausständen kommen.

Obwohl die Stahlpreise seit einigen Monaten auf der Stelle treten, vergrößern sich die Gewinnmargen der Stahlkonzerne. Hintergrund sind die einbrechenden Eisenerzpreise. Eisenerz ist der zentrale Rohstoff für die Stahlproduktion.