07.01.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Januar 2016 - ROUNDUP 2

Die aktuellen Stahlpreise pro Tonne an der Londoner Metallbörse (LME) liegen bei 170 Dollar (156 Euro) für den Stahlknüppelkontrakt, bei 327 Dollar (303 Euro) für den Betonstahlkontrakt und bei 184 Dollar (170 Euro) für den Stahlschrottkontrakt. Betonstahl verteuert sich um 1 Dollar, Stahlschrott wird um 4 Dollar günstiger, der Stahlpreis für Stahlknüppel (Steel Billet) tritt den dritten Monat in Folge auf der Stelle.


Das Wachstum der Weltwirtschaft wird 2016 voraussichtlich geringer ausfallen als bisher erwartet. Die Weltbank senkt ihre Wachstumsprognose von 3,3% auf 2,9%. Hintergrund ist der schwächere Konjunkturverlauf in den großen Schwellenländern. China, Russland und Brasilien sind die größten Sorgenkinder. Für die Vereinigten Staaten und den Euroraum senkt die Weltbank ihre Konjunkturprognosen um jeweils um 0,1% auf 2,7% (USA) und 1,7% (Euroraum).

Im Euroraum hat sich die Stimmung in der Industrie im Dezember 2015 aufgehellt, wie ein von der Europäischen Kommission veröffentlichter Wirtschaftsindikator zeigt. Im stahlintensiven Bausektor blieb die Stimmung hingegen unverändert.

Auf dem US-Stahlmarkt zeichnet sich eine Erhöhung der Stahlpreise für Warmband und Kaltband ab. Warm gewalzter Stahl (Hot-Rolled Coil) für weniger als 380 Dollar pro Tonne sei nicht mehr verfügbar, berichtet "Platts" mit Verweis auf Industriekreise. Der durchschnittliche Verkaufspreis für Warmband lag am Mittwoch bei 390 Dollar (361 Euro), der für Kaltband (Cold-Rolled Coil) bei 525 Dollar (486 Euro).