14.11.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 14. November 2018

Stahlschrott leicht teurer
Die Stahlschrottpreise in Deutschland haben sich im Oktober, wie von Marktteilnehmern erwartet, stabil entwickelt. Der Lagerverkaufspreis für Stahlneuschrott der Sorte 2/8 stieg um knapp ein Euro auf 255,50 Euro je Tonne. Stahlaltschrott (Sorte 1) kostete im Schnitt 226,30 Euro. Das waren 2,20 Euro mehr als im September (Quelle: Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen, BDSV).


Stahl wird günstiger
Die Stahlpreise tendieren südwärts. An der Londoner Metallbörse (LME) sinkt der Stahlschrottkontrakt auf 329 US-Dollar je Tonne - nach 341 Dollar Anfang November. Der Stahlpreis für Betonstahl (B500C) fällt von 514 Dollar auf 506 Dollar.

Auch bei Warmband ist ein Trend zu niedrigeren Preisen feststellbar. Nordeuropäische Stahlproduzenten haben Schwierigkeiten einen Warmbandpreis von 550 Euro ab Werk zu halten. Stahl aus Italien wird aktuell verstärkt im Norden angeboten. Für 525-530 Euro inklusive Lieferung ist er erhältlich, berichtet Argus.

Die italienische Industriekonjunktur hat sich laut aktuellen Einkaufsmanager-Daten überraschend deutlich abgekühlt. Ursache sind der Haushaltsstreit mit der EU-Kommission, steigende Zinsen auf italienische Staatsanleihen, unter denen die Banken des Landes ächzen und Zurückdrehen von Reformen, mit denen die Vorgängerregierungen versucht hatten, das Potenzialwachstum etwas zu erhöhen.