2020

20.03.20

Stahlpreise stabil: Thyssenkrupp in Lebensgefahr

Geringe Abschläge bei den Stahlpreisen täuschen über die tatsächliche Lage hinweg. Eine Stahlkrise bahnt sich an. Bei Thyssenkrupp läuft es auf Kurzarbeit hinaus. ArcelorMittal schaltet Hochöfen ab.

11.03.20

Warmband Europa: Preisanstieg bleibt erhalten

Auf den Kernmärkten in Deutschland, den Niederlanden und Belgien kostet Warmband aktuell 480-485 Euro je Tonne. Es besteht die Gefahr eines Konjunkturdämpfers wegen des Coronavirus. Bisher konnte das Virus die steigende Stahlpreisentwicklung nicht in die Knie zwingen.

Linienchart Warmband Stahlpreisentwicklung in Euro je Tonne (1.000 kg) mit graphischer Prognose

03.03.20

Warmbandpreis Anfang März bei 484 Euro fest verankert

Der Stahlpreis für Warmband liegt in Deutschland, den Niederlanden und Belgien aktuell bei 484-485 Euro je Tonne. Eine Beeinträchtigung des Stahlmarktes aufgrund des Coronavirus findet bisher nicht statt. Das wichtigere Thema ist die plötzliche Stärke des Euros.

26.02.20

Stahlproduzenten setzen höhere Verkaufspreise durch

Der Coronavirus-Ausbruch in Italien beeinträchtigt den Stahlhandel. Käufer italienischen Stahls zeigen sich besorgt. Ihre Lieferungen könnten an der Grenze zu Österreich aufgehalten werden. Der Stahlpreis für Warmband aus nordeuropäischer Produktion steigt auf 484 Euro je Tonne.

24.02.20

Bessere PMI's und weicher Euro helfen Stahlindustrie

Robuste Einkaufsmanager-Daten und eine rege Nachfrage der Stahlhändler treiben die Preise nach oben. Auf dem Spotmarkt in Norddeutschland und den Niederlanden verteuert sich warmgewalzter Stahl auf 484 Euro je Tonne ab Werk, meldet Fastmarkets.

19.02.20

Stahlpreis Warmband 480 € (+40 € höher als Anfang 2020)

Die Stahlpreise steigen trotz Coronavirus-Konjunkturdämpfer, und so kostet Warmband aktuell 480-481 Euro je Tonne. Vorsichtige Stahlkäufer seien wegen gestiegener Preise für Importstahl geneigt mehr zu bezahlen, meldet Argus. Die Stimmung auf den Stahlmärkten in Deutschland und den Niederlanden (Nordeuropa) bleibe laut Fastmarkets positiv.

14.02.20

Warmbandpreise nähern sich 500-Euro-Marke

474-479 Euro je Tonne (1.000 kg) zahlen Käufer aktuell für warmgewalzten Stahl in Deutschland, den Niederlanden und Belgien. Damit liegen die tatsächlich auf dem Spotmarkt realisierten Verkaufspreise um 5-10 Euro höher als vor einer Woche.

11.02.20

Stahlpreis Prognose: So steigt Warmband über 500 €/Tonne

Stahlkäufer beißen in den sauern Apfel und kaufen Warmband zu aus ihrer Sicht recht hohen Preisen. Ihnen bleibt wegen einer Verknappung des Angebots seitens der Stahlproduzenten und vergleichsweise teurem Importstahl nichts anderes übrig. Auf den Spotmärkten in Deutschland, den Niederlanden und Belgien lag der durchschnittliche Verkaufspreis für Warmband zuletzt bei 468,75 Euro je Tonne, meldet Argus.

10.02.20

Stahlpreis sinkt wegen Coronavirus

Stahlpreisentwicklung Warmband bis Februar 2020 in Euro je Tonne (1.000 kg)

Das Coronavirus erreicht den Stahlmarkt, und so sinkt der Warmbandpreis auf 467 Euro je Tonne. Damit kostet der an den Spotmärkten in Deutschland, den Niederlanden und Belgien gehandelte Stahl 4 Euro weniger als Ende Januar.

04.02.20

Legen die Stahlschrottpreise auch im Februar 2020 zu?

Stahlwerke zahlen Schrotthändlern mehr, und so kam es zu Jahresbeginn zu einem Anstieg der Stahlschrottpreise. Weil Stahlproduzenten höhere Verkaufspreise durchsetzen, dürften die Stahlschrottpreise im Februar weiter steigen. Gegenwind kommt vom Stahlschrott-Exportpreis.

01.02.20

Stahlpreise bei Schutzklausel-Verschärfung noch höher

Der Stahlpreis für Warmband hat zu Jahresbeginn merklich zugelegt. In Deutschland, den Niederlanden und Belgien kostete Hot-Rolled Coil 474 Euro je Tonne ab Werk (ex-works) per 31.01.2020, meldet Fastmarkets. Das waren 35 Euro mehr als vor vier Wochen.

31.01.20

Aktuelle Stahlpreise je Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für warmgewalzte Erzeugnisse lag bei 480 Euro je Tonne per 27. Januar 2020. Damit war in Westeuropa hergestelltes und ausgeliefertes Warmband 7 Euro teurer als am 20. Dezember 2019, meldet Steel Benchmarker. Auf dem US-Stahlmarkt geht es deutlich schneller nach oben. Hier kletterte der Stahlpreis um 48 US-Dollar auf 659 Dollar je Tonne (1.000 kg).

28.01.20

Stahlpreise klettern nach oben

Die Stahlpreise für warmgewalzten Stahl aus europäischer Produktion dürften weiter steigen. Hintergrund sind gut gefüllte Auftragsbücher der Stahlproduzenten. Hinzu kommt: Aus Drittländern importiertes Warmband ist recht teurer.

21.01.20

Warmband steigt wegen Angebotsverknappung auf 454 €/Tonne


Der Stahlpreis für Warmband klettert weiter nach oben. In Norddeutschland und Benelux erhöht sich der Spotmarktpreis, zu dem bestätigte Transaktionen stattfinden, auf 454,25 Euro je Tonne, meldet Argus. Das sind 15 Euro mehr als zu Jahresbeginn.

13.01.20

ArcelorMittal erhöht Warmbandpreis um 50 € auf 500 €/Tonne

ArcelorMittal erhöht seinen Verkaufspreis für Warmband mit sofortiger Wirkung um 50 Euro je Tonne. Damit zahlen Kunden in Nordwesteuropa 500 Euro je Tonne. Betroffen sind Bestellungen, die ab März 2020 ausgeliefert werden.

09.01.20

Warmbandpreis steigt auf 440 Euro/Tonne per 8. Januar 2020

Stahlpreis Entwicklung Warmband von Januar 2019 bis Januar 2020

"Der Inlandspreis für warmgewalzten Stahl in Nordeuropa stieg am Mittwoch, dem 8. Januar, und es wird erwartet, dass es weiter nach oben geht", meldet "Fastmarkets".

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch