Schrottpreise und Schrottmarkt im Mai 2022

17.05.22

Schrottpreise und Schrottmarkt im Mai 2022

Im Schrotthandel wird weiterhin gutes Geld verdient, während die Schrottpreise ein Plateau erreichen. "Deutsche Stahlhersteller haben im Mai den Großteil ihrer monatlichen Käufe von Stahlschrott zu verringerten Preisen getätigt", meldet Fastmarkets.

568 Euro je Tonne war der von der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) ermittelte Lagerverkaufspreis für Stahlneuschrott (Sorten 2/8) im April 2022.

"Anfang Mai sah es so aus, dass die deutschen Stahhersteller ziemlich viel Schrott benötigt haben", zitiert Fastmarkets einen weiteren Händler. Inzwischen habe sich die Lage geändert, was mit den weltweit fallenden Stahlpreisen zusammenhänge.

Zum Thema: Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Ersten Schätzungen zufolge werden die Stahlneuschrottpreise im Mai um 30-50 Euro je Tonne sinken. Es wäre der erste Rückgang der vom BDSV erhobenen monatlichen Stahlschrottpreisentwicklung seit Jahreswechsel.

Diagramm Stahlneuschrottpreis Entwicklung 2022 Euro/1000 kg

Im Januar 2022 war der Neuschrottpreis leicht um 6 Euro gesunken, ehe in den darauffolgenden Monaten ein steiler Anstieg um 119 Euro je Tonne stattfand.

Schrottexporte weniger lukrativ

In Italien sind die Stahlschrottpreise im Mai bislang merklich gefallen, was zu einem großen Teil auf den Abwärtstrend auf dem türkischen Schrottmarkt zurückzuführen ist. Der Exportpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott (Heavy Melting Steel, HMS 1/2) sank auf 480 US-Dollar cfr Türkei am 12. Mai 2022 – nach 560 Dollar Ende April.

Belgische- und niederländische Schrottexperteure kauften zuletzt HMS für 405-420 Euro je Tonne. Die zumeist in die Türkei exportierenden Schrottankäufer dürften bei 400 Euro ihre Lagerbestände aufstocken, mutmaßt ein in der Region ansässiger Schrottverkäufer gegenüber Kallanish.

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch