11.06.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 11. Juni 2018

Vergleich Stahlpreise: Betonstahl
Auf dem wichtigsten Stahlmarkt der Welt haben die Preise deutlich angezogen. Der meistgehandelte chinesische Betonstahlkontrakt kletterte in den letzten zweieinhalb Monaten von 3.163 Yuan (408 Euro) auf 3.801 Yuan (503 Euro) je Tonne. Der Stahlpreis für Warmband erhöhte sich von 3.340 Yuan (431 Euro) auf 3.934 Yuan (520 Euro).

Teurerer Betonstahl in China führt nicht dazu, dass in Europa der Stahlpreis für Betonstahl steigt. Wegen hohen Lagerbeständen habe der Betonstahlpreis in Nordeuropa Anfang Juni bei 535-550 Euro je Tonne gelegen, berichtet Metal Bulletin. Zum Vergleich: Anfang April kostete in Nordeuropa hergestellter und ausgelieferter Betonstahl noch 550-570 Euro.

Vergleich Stahlpreise: Warmband
Im Segment Flachstähle gibt es hingegen eine Korrelation zwischen den Stahlpreisen in China und Europa, obschon diese zuletzt kaum ausgeprägt war. So kletterte chinesisches Warmband ab Werk seit Ende März von 510 US-Dollar auf 555 Dollar, und damit noch stärker als der in Shanghai gehandelte Warmbandkontrakt. In Westeuropa lag der Warmbandpreis zuletzt mit leicht steigender Tendenz bei 568 Euro, zeigen Preiserhebungen von Steel Benchmarker.

Mehr erfahren: Aktuelle Stahlpreise je Tonne (1.000 kg)

Am stärksten legt der US-Warmbandpreis zu, was in Anbetracht der Stahlzölle nachvollziehbar ist. So kletterte der börsengehandelte Warmbandkontrakt in den vergangenen zweieinhalb Monaten von 825 US-Dollar auf 909 Dollar je Short Tonne (907,185 kg). Der durchschnittliche Warmbandpreis zwischen der US-Ostküste und Mississippi stieg von 909 Dollar auf 976 Dollar.