19.10.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 19. Oktober 2018

Warmbandpreise Europa
Die Stahlpreise für warmgewalzten Stahl aus EU-Hochöfen sind in der laufenden Woche weitgehend stabil geblieben, berichtet Fastmarkets. Obwohl der von günstigerem Import-Warmband aus der Türkei ausgehende Preisdruck etwas nachgelassen habe, zeigten die EU-Warmbandpreise keine Anzeichen einer Erholung. Dies rühre aus einer niedrigen Nachfrage her. Die Stahlkäufer haben noch genügend auf Lager. In Westeuropa lag der Warmbandpreis zuletzt bei 541 Euro je Tonne, was aus der Sicht der Stahlproduzenten zu wenig sein dürfte.

Weiterlesen:
Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA


Edelstahl wird günstiger
Die Edelstahlpreise in der EU werden weiter sinken, prognostiziert die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Hintergrund sind fallende Legierungszuschläge. Edelstahlproduzenten versuchten die gesunkenen Einkaufskosten für Rohstoffe wie Nickel auf ihre Verkaufspreise gering zu halten. Dies sollte sich aber aufgrund des schwachen Marktumfelds als schwierig erweisen. MEPS weist auf exzessive Lagerbestände und Importstahl, der preislich wettbewerbsfähig sei, hin.