Dezember 2018

20.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 20. Dezember 2018

Die Stahlpreise für Walzstahlerzeugnisse in Deutschland seien wegen einer rückläufigen Nachfrage aller stahlverbrauchender Sektoren gesunken, meldet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Die Stahlproduzenten seien nicht voll ausgebucht. Importstahl aus der Türkei und Asien setze die Produzenten unter Druck.

18.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 18. Dezember 2018

Warmgewalzter Stahl kostete in Nordwesteuropa zuletzt 528 Euro je Tonne, meldet Argus. Auf dem Stahlmarkt sei wie zu dieser Jahreszeit üblich, wenig los. Hohe Lagerbestände und deren Abbau bedeuteten, dass Stahlhändler wenig Interesse hätten, Stahl einzukaufen, berichtet Fastmarkets. Markteilnehmer warten, bis die EU-Kommission ihre Mitte 2018 eingeführten vorübergehenden Schutzklauselmaßnahmen in permanente umwandelt. Dieser Schritt wird für Ende Januar 2019 erwartet.

17.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 17. Dezember 2018

Warmbandpreis fällt trotz gedrosselter Produktion
In Deutschland ansässige Stahlproduzenten wie ArcelorMittal und Thyssenkrupp haben ihre Ausbringungen von warmgewalzten Erzeugnissen verringert. Insgesamt wurden im Oktober 2018 3,09 Millionen Tonnen produziert. Das waren 3,6% weniger als im Oktober 2017, meldet die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Die Drosselung der Warmbandproduktion könnte mit dazu beigetragen haben, dass sich der Stahlpreis für Warmband in Westeuropa im Oktober 2018 bei 540 Euro je Tonne stabilisierte. Inzwischen ist der Warmbandpreis weiter gefallen. Er lag bei 504 Euro per 12. Dezember 2018. (Quelle: Steel Benchmarker)

14.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 14. Dezember 2018

Der Stahlpreis für in Europa hergestelltes und ausgeliefertes Warmband sei wegen des saisonalen Slowdowns und der Ungewissheit über permanente EU-Schutzklauselmaßnahmen unter Druck gekommen, berichtet Fastmarkets.

In Westeuropa sank der Warmbandpreis per 10. Dezember 2018 auf 504 Euro je Tonne. Das waren 26 Euro weniger als Ende November. Der US-Warmbandpreis verliert 7 US-Dollar auf 858 Dollar je Tonne (Quelle: Steel Benchmarker).

13.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 13. Dezember 2018

Das Wirtschaftswachstum in Deutschland dürfte im nächsten Jahr stark genug bleiben, um die Stahlnachfrage hochzuhalten. Zwar senken die Wirtschaftsforscher ihre Wachstumsprognose. Im Mittel rechnen die Experten in diesem und nächsten Jahr allerdings mit ordentlichen Anstiegen des Bruttoinlandsproduktes (BIP) von gegen 1,5%. Das würde den Stahlproduzenten reichen, um einigermaßen gute Geschäfte zu machen.

12.12.18

Aktuelle Stahlschrottpreise je Tonne (1.000 kg)

Der Preis für Stahlneuschrott der Sorte 2/8 lag im November bei 259,80 Euro je Tonne. Das waren einige Euro mehr im Vergleich zum Oktober, als der Lagerverkaufspreis laut den Aufzeichnungen der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) bei 255,50 Euro gelegen hatte. Stahlaltschrott verteuerte sich von 226,30 Euro auf 235,40 Euro.


11.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 11. Dezember 2018

"Das seit Monaten anhaltende Niedrigwasser setzte auch der Industrie zu. Unternehmen wie Thyssenkrupp, der Stahlgigant ArcelorMittal, der Ölmulti Shell sowie die Chemiekonzerne Covestro und BASF mussten deshalb schon ihre Produktion und teils auch ihre Jahresziele kürzen", meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

10.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 10. Dezember 2018

Die IG Metall fordert für die rund 72.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Stahlindustrie aus der Sicht der Arbeitgeber einen zu großen Schluck aus der Pulle. Eine Einigung "auch nur in der Nähe der IG-Metall-Forderungen" sei vollkommen ausgeschlossen, so der Arbeitgeberverband Stahl. Die IG Metall will 6% mehr Geld und die Einführung eines Urlaubsgeldes in Höhe von 1.800 Euro. Sie begründet ihre Forderung mit höheren Stahlpreisen.

07.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 7. Dezember 2018

Der aktuell in Nordeuropa bei 530-540 Euro je Tonne liegende Stahlpreis für warmgewalzte Erzeugnisse tendiert wegen schwacher Käuferraktivität abwärts. Es sei allerdings wahrscheinlich, dass der Warmbandpreis demnächst einen Boden finde, meldet Fastmarkets mit. Importiertes Warmband sei wegen langen Lieferzeiten und der in der Schwebe befindlichen permanenten Schutzklauselmaßnahmen kaum gefragt.

06.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 6. Dezember 2018

EU-Schutzklauseln
Die EU-Kommission wird aller Voraussicht nach die Abschottung des EU-Stahlmarktes forcieren. Schutzklauselmaßnahmen, die dazu dienen Stahlimporte über ein kompliziertes Quotensystem abzublocken, sollen künftig quartalsweise und für jedes EU-Land einzeln verhängt werden, berichtet der Rohstoffinformationsdienst Argus. Bisher basieren die zollfreien Importquoten auf Basis der jährlichen Importe für den gesamten EU-Stahlmarkt.

05.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 5. Dezember 2018

Wandelt die Autoindustrie auf den Spuren von Thyssenkrupp?
Deutschlands größter Stahlproduzent hatte einst mit einer Milliarden-Fehlinvestition in den USA den gesamten Konzern ins Wanken gebracht. "Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht, um die Autozölle zu vermeiden", sagt der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Herbert Diess nach einem Treffen mit US-Präsident Trump im Weißen Haus. Der Preis dafür könnte zu hoch sein.

04.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 4. Dezember 2018

LME-Stahlpreise fallen deutlich
Die Stahlpreise an der Londoner Metallbörse (LME) geben zum Monatsauftakt deutlich nach. Der Stahlschrottkontrakt verliert 19 Dollar auf 312 US-Dollar je Tonne (4-Monatstief). Der Kontrakt für Betonstahl (B500C) sinkt von 499 Dollar auf 474 Dollar und erreicht damit den tiefsten Stand seit 17 Monaten.

03.12.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 3. Dezember 2018

"Die Stimmung im europäischen Stahlmarkt für Warmband ist in dieser Woche wegen geringen Handelsumsätzen negativ geblieben", berichtet Fastmarkets. Es sei unklar, wann die sinkenden Stahlpreise beginnen Käufer anzulocken. In Westeuropa purzelte derweil der Warmbandpreis auf den tiefsten Stand seit über einem Jahr.

01.12.18

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband sinkt auf den tiefsten Stand seit 15 Monaten. In Westeuropa produziertes und ausgeliefertes Warmband kostete 530 Euro je Tonne per 26. November 2018, meldet Steel Benchmarker. Das waren 11 Euro weniger gegenüber der ersten Monatshälfte. Der US-Warmbandpreis purzelt von 920 US-Dollar auf 864 Dollar je Tonne (1.000 kg).

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch