13.07.17

Kupferpreis und Zinkpreis klettern nach oben

Zinkpreis: Verzinkte Stähle sind teuer
Das für die Stahlindustrie wichtige Zink hat sich in den vergangenen Wochen deutlich verteuert. Der Zinkpreis kletterte von 2.429 Dollar auf 2.772 Dollar (+14,12%). Beim weltweiten Angebot von Zink lag zuletzt ein Defizit vor. In den ersten vier Monaten belief sich die Produktion von raffiniertem Zink seitens der Bergbauunternehmen auf 4,24 Millionen Tonnen. Die Nachfrage betrug 4,58 Millionen Tonnen, berichtet die International Lead and Zinc Study Group. Im April kletterte der Stahlpreis für feuerverzinkten Stahl in der EU auf den höchsten Stand seit Oktober 2008. Thyssenkrupp erwägt ein neues Stahlwerk in Nordrhein-Westfalen zu bauen, das verzinkte Stähle für die Automobilindustrie herstellt.

Zinkpreis und Kupferpreis 2016-2017

Kupferpreis: Spekulanten verschärfen Auf und Ab
Der Kupferpreis startet den nächsten Anlauf über 6.000 US-Dollar zu springen. Aktuell kostet das rote Industriemetall an der Londoner Metallbörse (LME) 5.918 Dollar je Tonne. Bei deutschen Schrotthändler steigt der Kupferschrottpreis (Millberry) binnen einer Woche von 4,49 Euro je Kilogramm auf 4,57 Euro/kg. "Es gibt eine viel versprechende Zukunft für Kupfer", sagt Oscar Landerretche, Chef des weltgrößten Kupferproduzenten Codelco. Kupferpreise würden generell dem Konjunkturzyklus folgen, jedoch haben die Preisschwankungen sehr stark zugenommen. Das liege daran, dass spekulative Kupfertransaktionen mehr als die Hälfte aller Transaktionen ausmachten, so der Codelco-Chef (Quelle: Bloomberg).