20.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 20. Dezember 2017

Stahl-Einkaufspreise mit steilem Anstieg
"Metalle kosteten 8,4% mehr als im November 2016. (...) Dabei war Walzstahl im Vorjahresvergleich um 11,9% teurer", meldet das Statistische Bundesamt mit Blick auf die Entwicklung der Erzeugerpreise. Zuvor hatten bereits Einkaufsmanager-Daten gezeigt, dass die Verkaufspreise für Halberzeugnisse wie Stahl, Kunststoff und Elektronikkomponenten im November 2017 so stark gestiegen waren wie seit mehr als sechs Jahren nicht.

Stahlimporte bringt Stahllobby in Bedrängnis
Auf den EU-Stahlmarkt ist in den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres deutlich weniger warmgewalzter Stahl gelangt. Die Einfuhren sanken auch dank Strafzöllen um 9,5% auf 5,73 Millionen Tonnen. Die Daten der EU-Kommission zeigen ein interessantes Detail: Aus Asien (inkl. China) und Australien wurden lediglich 1,92 Millionen Tonnen Warmband importiert. Das waren gerade einmal 34% der Gesamtimporte. Wer die Öffentlichkeitsarbeit der deutschen und europäischen Stahllobby verfolgt hat, kratzt sich am Kopf. Denn die Verbände warnen seit Jahren vor so genanntem "Billigstahl aus China", der den EU-Stahlmarkt fluten würde. Die tatsächlichen Importzahlen zeigen, dass hier übertrieben wurde.

Stahlhändler machen gute Geschäfte
Europäische Stahl-Service-Center haben ihre Auslieferungen im Oktober um 8,9% erhöht, berichtet Platts. Der kräftige Anstieg half den Stahlhändlerb zwischen Januar und Oktober 2017 ihre Stahlumsätze um 0,9% gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu steigern. Der Bedarf an feuerverzinktem Stahl, der sehr stark von der Automobilindustrie nachfragt wird, sei hoch. So haben die Pkw-Neuzulassungen auch im November in den EU-Ländern kräftig zugelegt. Es gab ein Absatzplus von 5,9% auf 1,22 Millionen Fahrzeuge, teilte der Branchenverband ACEA in der letzen Woche mit.

Kokskohle und Eisenerz deutlich teurer
Deutliche gestiegene Preise für Eisenerz und Kohle sprechen für einen weitergehenden Anstieg der Stahlpreise. Der Kokskohlepreis ist seit Anfang November um 37% gestiegen. Der durchschnittliche Kokskohlepreis 2017 liegt damit bei 186 US-Dollar je Tonne, berichtet Mining.com. Damit ist Kokskohle im Mittel um mehr als 40 Dollar teurer als im Vorjahr. Eisenerz mit einem Gehalt von 62% kostete zuletzt 74 Dollar nach knapp 60 Dollar Anfang November.