21.12.16

Aktuelle Stahlschrottpreise je Tonne

Nach einem kräftigen Anstieg der Stahlschrottpreise in Deutschland im November ist es im Dezember weiter moderat nach oben gegangen. "Die deutschen Stahlwerke verfügen über eine gute Auftragslage mit guten Prognosen für Januar und das gesamte erste Quartal 2017, heißt es in einem aktuellen Bericht über den Stahlschrottmarkt auf Euwid Recycling und Entsorgung.

Die Stahlschrottpreise profitieren von den deutlich gestiegenen Rohstoffkosten. Der Kokskohlepreis hat sich binnen einen Jahres auf 300 US-Dollar je Tonne vervierfacht. Der Eisenerzpreis kletterte zuletzt mit 84 US-Dollar (79 Euro) auf den höchsten Stand seit mehr als zwei Jahren. Dies führt dazu, dass integrierte Stahlwerke möglichst viel Schrott hinzukaufen.

🔗 Stahlschrottpreise legen zum Jahresausklang leicht zu

Der Schrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott am Hafen Iskenderun (Türkei) sank in der ersten Dezemberwoche zwar um 4 US-Dollar auf 268 Dollar (253 Euro) je Tonne, wie aus einer Preismeldung von "The Steel Index" hervorgeht. Das sei aber kein Grund zur Sorge. Markteilnehmer gingen wegen der Inbetriebnahme weiterer Hochöfen davon aus, dass die Stahlschrottpreise im Dezember über dem Durchschnitt liegen würden.


Schrotthändler haben ihren Ankaufspreis für Edelstahlschrott der Legierung V2A in den letzen drei Monaten von 0,59 Euro auf 0,67 Euro je Kilogramm angehoben. Beim Ankaufspreis für Mischschrott sind sie von 70 Euro auf 110 Euro je Tonne nach oben gegangen, bei Scherenschrott von 80 Euro auf 120 Euro.