Juli 2017

31.07.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband setzt seinen Anstieg fort, und so kostet der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 Millimeter breite Stahl in Westeuropa Ende Juli 492 Euro je Tonne, meldet Steel Benchmarker. Die Preiserhöhungen fallen bisher moderat aus. Im Vergleich zu Ende Juni hat sich die Stahlpreisentwicklung lediglich um 5 Euro nach oben bewegt.

29.07.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,06-1,40 Euro/kg
Ø = 1,26 Euro/kg (+0,04 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

27.07.17

US-Sanktionen bedrohen Europas Stahlhersteller

Die USA sind eine Gefahr für europäische Stahlhersteller. Zwar sind Strafzölle auf Stahlimporte vom Tisch. Aufatmen können Unternehmen wie Thyssenkrupp und Voestalpine aber nicht. Washington erwägt europäische Firmen zu bestrafen, die zusammen mit Russland Öl- und Gaspipelines aufbauen.

26.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 26. Juli 2017

Stahlschrottpreise steigen
Die Stahlschrottpreise in Deutschland sind im Juli zum ersten Mal sei drei Monaten wieder gestiegen. Stahlneuschrott der Sorte 2/8 legt um 4,60 Euro auf 228,40 Euro zu, meldet die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV). Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott klettert von 200,30 Euro auf 206,60 Euro.

25.07.17

Stahlpreis Prognose: Preiserhöhungen auf der Agenda

Die Stahlpreise in Westeuropa stehen nach Einschätzung der Metallberatungsgesellschaft MEPS unmittelbar vor einem Anstieg. In Deutschland, Frankreich und Benelux wollten die Stahlproduzenten Preiserhöhungen von 20-30 Euro je Tonne auf Flachstahlerzeugnisse wie Warmband durchsetzen. Bei Langstahlerzeugnisse wie Betonstahl gehe es um 15-30 Euro.

24.07.17

Aktuelle Stahlschrottpreise je Tonne

Stahlschrott wird teurer: "Nach dem Rückgang in den Vormonaten sind die Preise auf dem deutschen Stahlschrottmarkt im Juli wieder leicht angezogen", berichtet EUWID Recycling und Entsorgung. Die robuste Stahlkonjunktur in Deutschland und die gute Auftragslage in der Türkei sind die Antriebsfedern. Ferner wird die Stahlproduktion über die schrottärmere Hochofenroute teurer.

22.07.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
0,99-1,35 Euro/kg
Ø = 1,22 Euro/kg (-0,04 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

21.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 21. Juli 2017

Hohe Betonstahlpreise
Die Preise für südeuropäischen Betonstahl, der für den Export bestimmt ist, liegen weit auseinander. Der Betonstahlpreis in Italien beträgt per 19. Juli 2017 bei 405-410 Euro fob*. In Spanien kostete Betonstahl hingegen bis zu 450 Euro. Die europäischen Stahlhersteller hielten ihre Betonstahlpreise auf einem recht hohen Niveau, obwohl die Nachfrage bescheiden sei, berichtet metalbulletin.com.

19.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 19. Juli 2017

Langsameres Wachstum in Deutschland
Die Konjunkturerwartungen für Deutschland schwächen sich im Juli ab. Der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) herausgegebene Indikator verliert 1,1 Punkte auf 17,5 Zähler. "Nach wie vor ist der Ausblick für das Wirtschaftswachstum in den nächsten sechs Monaten recht positiv", kommentiert ZEW-Präsident Prof. Achim. Gleichwohl deutet sich an, dass die deutsche Wirtschaft ihr hohes Wachstumstempo der ersten Jahreshälfte, wo sie mit einer aufs Jahre hochgerechnete Rate von 2,4% expandierte, nicht halten kann. Deutschlands Potenzialwachstum, jene Wachstumsrate, die bei einer normalen Auslastungsgrad der Produktionskapazitäten erreicht wird, liegt bei 1,2-1,4%.

18.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 18. Juli 2017

Stahlschrottpreis klettert nach oben
Der Schrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott bis Hafen Iskenderun (Türkei) stand per 14. Juli 2017 bei 297 US-Dollar je Tonne, meldet Steel Index. Damit hat der Stahlschrottpreis binnen Monatsfrist knapp 10% zugelegt. Die aktuelle Geschäftslage auf dem türkischen Schrottmarkt sei sehr robust, berichtet metal.com. Es gebe Hinweise, dass es im Juli und August zu Angebotsengpässen kommen könnte. Darüber hinaus profitiere der Stahlschrottpreis von einem höheren Betonstahlpreis und einem Konjunkturprogramm der türkischen Regierung.

17.07.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband in Westeuropa steht vor einer bedeutsamen Trendwende. Zum ersten Mal seit vier Monaten ist der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 mm breite Stahl in Deutschland, Frankreich und Benelux wieder teurer geworden. Per 10. Juli 2017 kostete er 490 Euro je Tonne. Das waren 3 Euro mehr als am 26. Juni 2017 (Quelle: Steel Benchmarker).

15.07.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,11-1,35 Euro/kg
Ø = 1,26 Euro/kg (+0,04 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

14.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 14. Juli 2017

Stahlpreise bewegen Überkapazitäten und Stahlkonflikt
In Europa würden hoch-defizitäre Stahlwerke gerettet, um Arbeitsplätze in strukturschwachen Regionen zu erhalten, heißt es im neuen Stahlbericht des RWI – Leibnitz-Institut für Wirtschaftsforschung. "Unter diesen Voraussetzungen wird der Druck auf die europäischen Stahlpreise anhalten, mit oder ohne Importe aus China", sagt RWI-Konjunkturchef Prof. Dr. Roland Döhrn. Bei einem internationalen Stahlkonflikt wären die Verlierer laut RWI wohl die Stahlverwender. Sie müsste in jedem Fall mehr für Stahl bezahlen.

13.07.17

Kupferpreis und Zinkpreis klettern nach oben

Zinkpreis: Verzinkte Stähle sind teuer
Das für die Stahlindustrie wichtige Zink hat sich in den vergangenen Wochen deutlich verteuert. Der Zinkpreis kletterte von 2.429 Dollar auf 2.772 Dollar (+14,12%). Beim weltweiten Angebot von Zink lag zuletzt ein Defizit vor. In den ersten vier Monaten belief sich die Produktion von raffiniertem Zink seitens der Bergbauunternehmen auf 4,24 Millionen Tonnen. Die Nachfrage betrug 4,58 Millionen Tonnen, berichtet die International Lead and Zinc Study Group. Im April kletterte der Stahlpreis für feuerverzinkten Stahl in der EU auf den höchsten Stand seit Oktober 2008. Thyssenkrupp erwägt ein neues Stahlwerk in Nordrhein-Westfalen zu bauen, das verzinkte Stähle für die Automobilindustrie herstellt.

Zinkpreis und Kupferpreis 2016-2017

11.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 11. Juli 2017

EU-Stahlnachfrage am steigen
Die Stahlnachfrage in der EU werde sich im laufenden Jahr um 1,9% erhöhen. Für 2018 sei dann mit einer Abschwächung zu rechnen, prognostiziert der europäische Stahlverband Eurofer. "Trotz des leicht positiven Nachfrage-Szenarios, bleiben Ungleichgewichte bei den (Stahl-) Importen das Hauptrisiko für den EU-Stahlmarkt", kommentiert Eurofer-Generaldirektor Axel Eggert.

Im ersten Vierteljahr stach die hohe Nachfrage nach Röhrenstahl hinaus. Dies sei auf Pipeline-Projekte zurückzuführen. Allerdings konnte auch die Produktion in der Automobilindustrie und dem Baugewerbe deutlich stärker zulegen als erwartet. Bis 2018 sei der Ausblick für die Produktion im stahlverarbeitenden Gewerbe zwar positiv. Das jährliche Produktionswachstum dürfte sich allerdings etwas abschwächen, prognostiziert Eurofer.

10.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 10. Juli 2017

Stahlverarbeiter leiden unter Strafzöllen
Laut Schätzungen könnten Importzölle, die US-Präsident George Bush 2002 auf Stahl verhängte, den USA bis zu 200.000 Arbeitsplätze in den stahlverarbeitenden Industrien (Automobil, Maschinenbau etc.) gekostet haben, berichtet die Wirtschaftswoche. Das ist ein Warnsignal für Europa. Die Politik darf den Stahlproduzenten nicht jeden Wunsch von den Lippen ablesen. Treibt man die Stahlpreise mit Anti-Dumping-Maßnahmen zu hoch, ächzen darunter die Stahlverarbeiter, die sich in einem schärferen internationalen Wettbewerb behaupten müssen als die Stahlproduzenten.

08.07.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,10-1,35 Euro/kg
Ø = 1,22 Euro/kg
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

07.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 7. Juli 2017

Stahlschrottpreis im Sinkflug
Der von den Edelstahlwerken verlangte Zuschlag für Stabstahl beläuft sich per 1. Juli 2017 auf 176 Euro je Tonne. Das sind 7 Euro weniger als im Juni. Der Zuschlag für Blankstahl fällt von 210 Euro auf 203 Euro. Es ist bereits der dritte monatliche Rückgang in Folge. Auch die Stahlschrottpreise für Mischschrott (im 120 Euro/t) und Scherenschrott (130 Euro/t) sowie die Lagerverkaufspreise für Neuschrott und Altschrott sind im Sinkflug.

Zum Thema: Diagramme Stahlschrottpreise (Euro je Tonne)

06.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 6. Juli 2017

Stahlpreise klettern nach oben
Die Stahlpreise für Stahlschrott und Betonstahl legen deutlich zu. Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Stahlschrottkontrakt klettert binnen einer Woche von 276 US-Dollar (242 Euro) auf 299 Dollar (265 Euro). Betonstahl der Güte B500C verteuert sich von 429 Dollar (376 Euro) auf 452 Euro (400 Euro). Antriebsfeder ist China. Dort steigt der meistgehandelte Betonstahlkontrakt mit 3.422 Yuan (445 Euro) auf den höchsten Stand sei dreieinhalb Monaten.

Zum Thema:
Diagramme Stahlpreisentwicklung Stahlschrott/Betonstahl

04.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 4. Juli 2017

Thyssenkrupp kommt nicht zur Ruhe
"Ich halte von einer Minderheitsbeteiligung gar nichts. Das lehnen wir ab. Das wäre noch schlimmer als ein 50:50-Joint-Venture, sagt der Betriebsratschef von Thyssenkrupp, Wilhelm Segerath, der Nachrichtenagentur Reuters. Seine Skepsis gegenüber dem indischen Unternehmen Tata Steel ist groß. Die Befürworter einer Fusion verweisen auf die Übernahme von Arcelor durch Mittal Steel vor gut zehn Jahren. Der aus Indien stammenden Laksmhi Mittal hat Weitblick bewiesen und kaum Kritik der Arbeitnehmerseite auf sich gezogen.

03.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 3. Juli 2017

Thyssenkrupp: Die Entscheidung naht
Thyssenkrupp will sich von seiner Stahlsparte trennen, und das möglichst schnell. Bis Ende September soll eine Entscheidung auf dem Tisch liegen, berichtet das Handelsblatt. Konzernchef Heinrich Hiesinger favorisiere ein Zusammenschluss mit dem Tata Steel. An dem gemeinsamen Stahlkonzern, der nach ArcelorMittal die Nummer zwei Europas wäre, wollen die Essener weniger als 50% der Anteile halten. Erklärtes Ziel Hiesinger sei es, das schwächelnde Stahlgeschäft auszugliedern. Sollte eine Stahl-Ehe mit Tata nicht möglich sein, könnte die Stahlsparte von Thyssenkrupp mit einem anderen Stahlproduzenten aus Osteuropa oder Asien zusammengebracht werden.

Diagramme Stahlpreisentwicklung Europa vs. USA

Zum Thema: Aktuelle Stahlpreise pro Tonne Westeuropa/USA

01.07.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,11-1,35 Euro/kg
Ø = 1,22 Euro/kg (+0,01 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch