September 2015

30.09.15

Stahlaktien nach -40% in 4 Monaten eine Kaufgelegenheit?

Ist der massive Ausverkauf deutscher Stahlaktien heillos übertrieben? Die Wirtschaft im Euroraum ist bestens aufgestellt. Die Stimmung in den Chefetagen und den privaten Haushalten ist so gut wie seit vier Jahren nicht mehr. Insofern erscheint der Absturz der ThyssenKrupp-Aktie, die mehr als 40% in vier Monaten einbüßt, fundamental bei weitem nicht gerechtfertigt. Auch die Salzgitter-Papiere kommen viel zu schwach daher.

29.09.15

Kohlepreis sinkt auf 12-Jahrestief bei $49,15 je Tonne

Ein großer Ausverkauf am Rohstoffmarkt findet statt. Die zentralen Einsatzstoffe für die Stahlerzeugung, Kohle und Eisenerz, werden immer günstiger. An der Börse gerät der Rohstoffhändler Glencore unter massiven Verkaufsdruck. Auch deutsche Stahlaktien kommen unter die Räder. Das einzige, was derzeit steigt, ist der Stahlpreis an der Londoner Metallbörse (LME).

28.09.15

Aktuelle Stahlpreise und Schrottpreise pro Tonne

An der Londoner Metallbörse (LME) klettert der Stahlpreis für Halbzeug aus Stahl (Steel Billet) auf 125 Dollar (112 Euro) pro Tonne. Es ist bereits der vierte Anstieg in Folge. Obwohl sich die Stahlpreisentwicklung in den letzten Tagen um 25% nach oben bewegte, liegt sie noch weit unter ihren Höchstständen. Zu Jahresbeginn kostete Steel Billet 480 Dollar (427 Euro).

25.09.15

Nord-Süd-Gefälle: 60 €/Tonne bei Stahlpreisen für Warmband

Die Stahlpreise für warm gewalzten Stahl klaffen immer weiter auseinander. In Nordeuropa hergestelltes Warmband ist inzwischen 60 Euro pro Tonne teurer als in Südeuropa. In der ersten Septemberhälfte 2015 hatte der Unterschied lediglich bei 45 Euro gelegen mit Warmbandpreisen in Südeuropa von 330 Euro pro Tonne und in Nordeuropa von 375 Euro. Vor einem Jahr waren es 12 Euro - 418 Euro (Nordeuropa) und 406 Euro (Südeuropa).

24.09.15

Stahlpreise und Stahlkonjunktur im September

An der Londoner Metallbörse (LME) setzt der Stahlpreis seinen Anstieg auf 115 Dollar (103 Euro) je Tonne fort. Der LME-Stahlkontrakt für in drei Monaten geliefertes Halbzeug aus Stahl (Steel Billet) klettert auf 130 Dollar. Derweil sinkt der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl am Terminmarkt in Chicago um 5 Dollar auf 445 Dollar.

22.09.15

LME Stahlpreis mit erstem Anstieg seit 4 Monaten

Der Stahlpreis an der Londoner Metallbörse (LME) löst sich aus seiner Schockstarre. Das an der LME gehandelte Halbzeug aus Stahl (Steel Billet) verteuert sich von 100 Dollar (89 Euro) auf 105 Dollar (94 Euro) je Tonne. Es ist die erste Preisbewegung seit Anfang Juni. Der mit physischem Stahl unterlegte Kontrakt trat zuvor wegen geringer Handelsumsätzen, die auf Probleme mit der Lagerhaltung zurückzuführen sind, auf der Stelle.

21.09.15

Aktuelle Stahlpreise und Schrottpreise pro Tonne

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl fällt auf den tiefsten Stand seit mehr als sechs Jahren. In Südeuropa sinkt der Warmbandpreis per 11. September um 16 Euro auf 332 Euro pro Tonne, meldet "The Steel Index". Die meisten Transaktionen wurden für 330-335 Euro abgewickelt. Vereinzelt haben die Stahlkonzerne für weniger als 330 Euro ab Werk verkauft.

18.09.15

"Stahl aus China drückt auf die Preise in Europa und USA"

Die Stahlpreise für Flachstahlerzeugnisse sind in der vergangenen Woche gefallen. Hintergrund seien niedrig angesetzte Verkaufspreise für warm gewalzten Stahl und den vor Korrosion geschützten feuerverzinkten Stahl des italienischen Stahlkonzerns Ilva, meldet "Steel First". Warmband südeuropäischer Herkunft kostete zuletzt 351 Euro pro Tonne ab Werk. Das waren 5 Euro weniger als vor einem Monat und 37 Euro weniger als zu Jahresbeginn.

17.09.15

Stahlpreis Prognose: In Europa geht es bergab

Die Nachfrage nach warm gewalzten Stahl und kalt gewalztem Stahl in Europa bleibe schwach. Weil sie mit einem Rückgang der Stahlpreise rechneten, hielten sich Stahleinkäufer momentan zurück, berichtet "Steel First". Der Preis für Warmband lag im Mittel zuletzt bei 378 Euro pro Tonne in Nordeuropa und bei 351 Euro in Südeuropa.

16.09.15

Europa mit viel Licht und einem tiefen Schatten

Entgegen den Prognosen legte die Industrieproduktion im Euroraum einen Zahn zu. Die Unternehmen steigerten ihre Erzeugung im Juli um 0,6% gegenüber dem Vormonat, meldet Eurostat. Analysten hatten mit einem Plus von 0,3% gerechnet. Der Anstieg sei darauf zurückzuführen, "dass die Produktion von Energie um 3,0%, von Investitionsgütern um 1,4% und von Gebrauchsgütern um 1,3% zunahm", erläutern die Statistiker.

Diagramme Stahlpreisentwicklung (Euro pro Tonne)

15.09.15

Stahlpreise sinken wegen China-Schwemme auf 360 € je Tonne

Noch tritt der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl in Nordeuropa bei 378 Euro pro Tonne auf der Stelle. Die Stahlproduzenten würden allerdings mit einer Senkungsrunde ihrer Verkaufspreise beginnen, um Bestellungen anzuziehen, melden die Internetportale "The Steel Index/Scrapregsister". Hintergrund sei der immer offensichtlicher werdende Preiskampf mit günstigem Importstahl aus China.

14.09.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im September 2015 - Deutschland II

Deutschlands Rohstahlproduktion legt kräftig zu. Stahlkonzerne wie ThyssenKrupp und Salzgitter erzeugten im August 3,4 Millionen Tonnen Rohstahl, teilt die Wirtschaftsvereinigung Stahl mit. Die Produktion lag um knapp 11 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Der deutliche Anstieg dürfte nicht von Dauer sein. Vor einem Jahr stand der größte Hochofen von ThyssenKrupp in Duisburg wegen Sanierungsarbeiten still.

10.09.15

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl sinkt in Nordeuropa um 1 Euro auf 378 Euro pro Tonne. In Südeuropa klettert der entsprechende Warmbandpreis ab Werk um 4 Euro auf 355 Euro. Dies geht aus verfügbaren Preismeldungen von "The Steel Index" hervor, die per 28. August 2015 sind.

09.09.15

Aktuelle Preise für Kupferschrott, Eisenerz, Mischschrott

Der Kupferschrottpreis steigt von 3,85 Euro auf 4,03 Euro pro Kilogramm (kg). Hintergrund ist ein kräftiger Anstieg des Kupferpreises auf dem Weltmarkt. An der Londoner Metallbörse (LME) kostet die Tonne Kupfer aktuell 5.277 Dollar. Bei dem von der LME angegebenen Euro-Wechselkurs von 1,1163 Dollar ergibt sich ein Kupferpreis von 4.727 Euro. Das sind 500 Euro je Tonne mehr als vor zwei Wochen.

08.09.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im September 2015 - Deutschland

Die deutsche Industrieproduktion stieg im Juli um 0,3 Prozent zum Vormonat. Besser lief es im Baugewerbe, wo es ein Plus von 3,2 Prozent gab. Die Kfz-Branche verzeichnete einen kräftigen Produktionszuwachs von 7,2 Prozent. Insgesamt erhöhte sich die Produktion im Produzierenden Gewerbe um 0,7 Prozent. Das war weniger als von Volkswirten erwartet, die mit einem Plus von 1,2 Prozent gerechnet hatten.

07.09.15

Stahlpreise sinken, Kupferschrottpreis steigt auf 3,85 €/kg

Die Stahlpreise setzen ihre Talfahrt fort. Der in Chicago gehandelte Kontrakt für warm gewalzten Stahl sinkt auf 449 Dollar (403 Euro) pro Tonne. Vor zwei Monaten lag der Preis noch bei 478 Dollar (427 Euro). Im September 2014 waren es 662 Dollar (502 Euro). In Shanghai sinkt der meistgehandelte Baustahlkontrakt auf ein 6-Jahrestief bei 1.839 Yuan (259 Euro).

02.09.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im September 2015

An der Londoner Metallbörse (LME) notiert der Stahlpreis für Steel Billet weiterhin bei 100 Dollar pro Tonne (89 Euro). Anfang Juni 2015 wurde für Halbzeug aus Stahl noch 275 Dollar (247 Euro) bezahlt. Der mit physischem Stahl unterlegte Kontrakt leidet seit Monaten unter knappen Handelsumsätzen, die auf Probleme mit der Lagerhaltung zurückzuführen sind.

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch