Mai 2013

28.05.13

Statistische Stahlpreisentwicklung für Warmwalz sinkt um 4%

Die Stahlpreise für warmgewalzte Flacherzeugnisse (in Rollen) sank im April um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der vom Statistischen Bundesamt ermittelte Stahlindex für die Einfuhrpreisen sank von 107 Punkten auf 102,5 Zähler, teilte die Behörde heute in Wiesbaden mit.

26.05.13

Stahlpreis warm gewalzter Stahl sinkt auf 453 Euro je Tonne

Vielleicht steigen demnächst die südeuropäischen Stahlpreise, weil Deutschland Euro-Krisenländern mit Krediten unter die Arme greifen will. Aktuell kostet warm gewalzter Stahl in Südeuropa 445-460 Euro pro Tonne. In der Woche zum 17. Mai notierte die Stahlpreisentwicklung bei 445-470 Euro, wie das Online-Portal "MetalBulletin" auf seiner Webseite mitteilt.

24.05.13

Klöckner muss wegen sinkender Stahlpreise Notbremse ziehen

Der Duisburger Stahlhändler Klöckner & Co. reagiert auf den schwachen europäischen Stahlmarkt. Das Sparprogramm wird verschärft. 2.000 Stellen sollen gestrichen werden. Ursprünglich wurden Jobverluste in Höhe 1.800 veranschlagt. Sinkende Stahlpreise schlagen sich in der Bilanz des Stahlhandelskonzerns nieder.

23.05.13

Schrottpreisentwicklung kostet im Mai 236,30 € (-12,40 €)


Die Schrottpreisentwicklung bestätigt eine weit entfernte gesamtwirtschaftliche Erholung. So bricht der Schrottpreis für Stahlaltschrott so stark ein wie zuletzt vor drei Monaten. Im bundesweiten Durchschnitt vergünstigte sich Stahlaltschrott nach den Aufzeichnungen der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) von 248,70 Euro im April auf 236,30 Euro im Mai.

22.05.13

Finstere Stahlprognose von Voestalpine

Wenn Voestalpine-Chef Eder mal wieder Recht hat, dann sieht es ganz düster aus für die Stahlindustrie. Die Europäer sind dabei ihre Technologieführerschaft zu verlieren. In etwa zehn Jahren wird man im Standard-Stahlsegment keine Chance mehr haben.

21.05.13

Springt der Funke auf die Stahlkonjunktur jetzt über?

Die Stahlpreise für Betonstahl waren im April 2013 um 10,5 Prozent niedriger als im April 2012, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Der Rückgang dürfte durch die Beeinträchtigung der Bautätigkeit im Winter forciert worden sein. Hinzu kommt eine von Überkapazitäten und billigem Importstahl gezeichnete Stahlindustrie.

19.05.13

EU will sich mit ihrer Stahlpreisentwicklung verbarrikadieren

Es ist eine Binsenweisheit, dass die europäische Stahlkonjunktur seit Jahren unter Überkapazitäten leidet. Damit die Stahlpreise für warm gewalzten Stahl wieder über die Marke von 500 Euro pro Tonne steigen, reicht das positive Finanzmarktumfeld offenbar nicht aus. Es braucht drastischere Maßnahmen, wie die Abschottung des EU-Binnenmarktes vor chinesischem Stahl.

17.05.13

Stahlkonjunktur und Stahlpreise unbeeindruckt von Börsenboom

Der deutsche Aktienindex Dax und der amerikanische Leitindex Dow Jones klettern von Tag zu Tag auf Allzeithochs. Aktuell liegt die Dax-Rekordmarke bei 8.401 Punkten. Die Stahlkontrakte an den Warenterminbörsen bleiben davon unbeeindruckt. In Chicago gehandelter warm gewalzter Stahl setzt seine Talfahrt auf 578 US-Dollar (USD) fort.

16.05.13

Stahlpreise für Walzstahl dehnen sich auf 455-485 Euro aus

Die Stahlpreise für warm gewalzten Stahl weiten sich deutlich aus. In Nordeuropa kostet Warmbreitband aktuell 455-485 Euro pro Tonne. In der letzten Woche notierte die Stahlpreisentwicklung bei 460-480 Euro. Europas Überkapazitäten stehen wieder im Fokus.

13.05.13

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne

  • Warm gewalzter Stahl Nordeuropa: 460-480 Euro
  • Warm gewalzter Stahl USA: 448 Euro / 583 US-Dollar
  • Betonstahl: 455 Euro / 3.631 Yuan


Die Stahlpreisentwicklung für Warmbreitband teilt den Konjunkturoptimismus bisher nicht. In Europa und den USA verharren die Preise auf Mehrmonatstiefs. Die nordeuropäischen Importpreise für warm gewalzten Stahl (Hot Rolled Coil, HRC) liegen mit 465 Euro im Mittel um 45 Euro unter den Januarständen.

08.05.13

LME Stahlpreis steigt mit Aufwärtszuckungen auf $140/€107


Momentan zeichnet sich eine milde Erholung der Stahlpreise ab. So kletterte der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Stahlkontrakt seit dem 2. Mai von 113 Dollar auf 140 Dollar pro Tonne (+23,89 Prozent). Die deutsche Industrie expandiert. Nach einer positiven Entwicklung im Auftragseingang nimmt die Industrieproduktion spürbar Fahrt auf.

07.05.13

Deutschenland und China Lokomotiven der Stahlpreisentwicklung

Eine überaus positive Auftragsentwicklung in Deutschland in Kombination mit steigenden Stahlpreisen in China sind ermutigende Anzeichen für die Stahlkonjunktur. Bei den Aktienkursen der Stahlkocher setzt sich die Aufwärtsbewegung fort. Im Fokus steht die Salzgitter-Aktie. Sie hat binnen drei Wochen um 13 Prozent zugelegt.

05.05.13

Wie die Stahlaktien den Stahlpreisen davoneilen

Aktienkurs ThyssenKrupp (Bild: Bloomberg)

Knapp zehn Prozent haben die Aktien von ThyssenKrupp und Salzgitter in den vergangenen zwei Wochen zugelegt. Es scheint als laufen in diesem Jahr die Aktienkurse den Stahlpreisen voraus. Betonstahl und Walzstahl bleibt günstig. Einzig die an der Londoner Metallbörse gehandelten Kontrakte für Steel Billet (Stahlknüppel) weisen Anstiegszuckungen auf.

03.05.13

Die aktuellen Stahlpreise pro Tonne

  • Lang- und Flacherzeugnisse: 710 Dollar / 555 Euro
  • US-Warmbreitband: 595 Dollar / 454 Euro
  • Stahlknüppel (Steel Billet): 113 Dollar / 86 Euro
  • Betonstahl (Rebar): 3.533 Yuan / 574 Dollar / 438 Euro

02.05.13

Italien ist Hoffnungsschimmer für Stahlpreisentwicklung

Die Stahlpreisentwicklung darf auf italienischen Rückenwind hoffen. Der Stiefelstaat hat eine neue Regierung und verblüfft Ökonomen mit einer Aufhellung im produzierenden Gewerbe. Für die Stahlpreise in Europa ist Italien, die drittgrößte Volkswirtschaft des Euroraums, ein Schlüsselland. Nur Deutschland produziert mehr Stahl.

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch