Mai 2018

31.05.18

Aktuelle Stahlpreise je Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für Warmband aus Deutschland, Frankreich und Benelux setzt seine leichte Aufwärtsbewegung fort. 568 Euro je Tonne kostete Hot-Rolled Coil per 28. Mai 2018, meldet Steel Benchmarker. Das waren 4 Euro mehr als zur Monatsmitte und 12 Euro mehr im Vergleich zu Ende April.

30.05.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 30. Mai 2018

Stahlpreise steigen dank weichem Euro
Auf den ersten Blick treten die Stahlpreise an der Londoner Metallbörse (LME) auf der Stelle. Der Kontrakt, der die Preisentwicklung von homogenen Eisen- und Stahlschrott (Heavy Melting Steel, HMS 1/2) abbildet, stagniert seit Anfang April bei 350 US-Dollar je Tonne. Die Stahlpreisentwicklung für Betonstahl (B500C) hat sich bei 555 Dollar eingenistet.

29.05.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 29. Mai 2018

Stahlproduzenten verknappen Angebot: Höhere Preise
Die deutschen Stahlproduzenten haben in den ersten vier Monaten 2018 ihre Rohstahlproduktion um 0,2% auf 14,79 Millionen Tonnen gesenkt, wie aus Zahlen von Worldsteel hervorgeht. Weil gleichzeitig die Stahlnachfrage um etwa 1,5% gestiegen sein dürfte, ist das ein klares Indiz dafür, dass man höhere Stahlpreise durchsetzen möchte. Hinzu kommt: In Deutschland seien importierte Walzstahlerzeugnisse preislich nicht wettbewerbsfähig, heißt es in einem aktuellen Research-Papier der Metallberatungsgesellschaft MEPS.

28.05.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 28. Mai 2018

Betonstahl etwas teurer, Warmband stabil
Der Stahlpreis für Betonstahl aus nordeuropäischer Produktion war per 23. Mai 2018 bei 535-550 Euro je Tonne und damit etwas niedriger im Vergleich zur Vorwoche, als die Spanne bei 535-560 Euro gelegen hatte. Die Nachfrage nach Betonstahl sei weiter begrenzt, berichtet Metal Bulletin.

Bei warmgewalzten Stahl haben sich die Preise im Mai bei 560-580 Euro stabilisiert. Eine Untersuchung der EU-Kommission, ob wegen den US-Stahlzöllen für den US-Stahlmarkt bestimmte Ware in die EU umgeleitet wird, schwebt wie ein Damoklesschwert über dem Stahlhandel. Bereits im Juni könnte die EU so genannte Safeguard Measures verkünden und damit die Kosten für importierte Flachstähle steigen lassen.

24.05.18

Aktuelle Schrottpreise je Tonne (1.000 kg)

Die Stahlschrottpreise haben aktuell trotz guter Auftragslage der Stahlwerke keine Aussicht zu steigen. Der Schrotthandel zieht wegen dem hohen Schrottaufkommen, das die inländische Nachfrage übersteigt, den Kürzeren.

23.05.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 23. Mai 2018

Stahlproduzenten verdienen gut
"Wir glauben die Zukunft (für die Stahlproduzenten) ist besser als die Vergangenheit, aber schlechter als die Gegenwart", zitiert die Financial Times den Stahlexperten Seth Rosenfeld von der der US-Bank Jeffries. Die Frage sei, wo die Neue Normalität liege und wie tief die Stahlpreise dafür fallen müssten. In Deutschland haben sich die Stahlpreise für warmgewalzten Stahl seit ihren Rekordtiefs Ende 2015/Anfang 2016 verdoppelt.

22.05.18

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 22. Mai 2018

Stahlpreise stabil im Mai 🔗
Auf dem deutschen Stahlmarkt herrsche im Mai eine rege Nachfrage. Die Stahlproduzenten hätten einen "gesunden Ordereingang", berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Im Stahlhandel laufe es hingegen nicht so gut. Die Geschäftsentwicklung habe sich abgeschwächt. Stahl-Service-Center würden ihre Verkaufspreise für Walzstahlerzeugnisse mitunter deutlich senken, um das Geschäft anzukurbeln.

18.05.18

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband in Westeuropa steht vor einer bedeutsamen Trendwende. Zum ersten Mal seit drei Monaten ist der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 mm breite Stahl in Deutschland, Frankreich und Benelux wieder teurer geworden. Per 14. Mai 2018 kostete er 564 Euro je Tonne. Das waren 8 Euro mehr als am 23. April 2018 (Quelle: Steel Benchmarker).

17.05.18

Stahlbranche bleibt von Konjunktur-Gezeitenwechsel verschont

Es gibt ein großes Rätselraten in Deutschland über Stahlnachfrage und Konjunkturverlauf. Aus der Stahlbranche kommt sehr viel Positives, harte Fundamentaldaten bestätigen den Optimismus allerdings nicht. Ein wieder steigende Stahlpreis für Warmband signalisiert, dass die Konjunktur-Pessimisten auf dem Holzweg sind.

16.05.18

Stahlpreis Warmband vor Anstieg auf 570 Euro ex-works Ruhr

ArclorMittal, Salzgitter und die Stahlsparte von Thyssenkrupp verdienten dank höheren Stahlpreisen im ersten Quartal mehr als im Vorjahr. Auch im zweiten Quartal dürften die Gewinne sprudeln. Die Konzerne haben gute Aussichten die Stahlpreise weiter raufzuseten. Bei warmgewalzten Stahl steht eine Preiserhöhung von 30 Euro auf 570 Euro je Tonne im Raum.

15.05.18

Ausblick: Stahlmarkt brummt auch 2018

"Die letzten Zahlen zeigen, dass sich die europäische Stahlindustrie schlussendlich zurückgekämpft hat und deutlich solider dasteht." Diese Erholung sei aber wegen den US-Stahlzöllen und ihren globalen Konsequenzen einem Risiko ausgesetzt. "Die Umlenkung von Importstahl in die EU kann in der EU-Stahlindustrie irreparable Schäden verursachen." Das sind die Worte von dem Generaldirektor des europäischen Stahlverbandes Eurofer, Axel Eggert.

14.05.18

Aktuelle Stahlpreise je Tonne ab Werk Ruhrgebiet

Der Stahlpreis für Kaltband ist aktuell bei 650 Euro je Tonne ab Stahlwerk Ruhrgebiet. Überkapazitäten im europäischen Stahlsektor und eine Verlangsamung der Produktion im Verarbeitenden Gewerbe haben zu einem aggressiven Preiskampf bei kaltgewalzten Stählen geführt, berichtet Platts. Zwischen Februar und April 2018 konnten Stahlwerke für Kaltband noch 670 Euro erlösen.

11.05.18

Aktuelle Stahlpreise Betonstahl, Warmband Europa

Betonstahl kostete in Nordeuropa 540-560 Euro je Tonne per 9. Mai 2018. Das war etwas weniger im Vergleich zum Vormonat, als die Verkaufsspanne bei 550-570 Euro je Tonne gelegen hatte. Warmgewalzter Stahl konnte sich hingegen bei 560-580 Euro stabilisieren. Hier gab es nur einen minimalen Ausschlag nach unten, da Warmband Anfang April bei 565-580 Euro gelegen hatte.

09.05.18

EU-Stahlmarkt kühlt sich ab

Mit dem Beginn des Sommers müsse man in der EU mit sinkenden Stahlpreisen für Flach- und Langstählen, prognostizierte die Metallberatungsgesellschaft MEPS Anfang 2018. Tatsächlich haben sich zuletzt die Anzeichen sinkender Verkaufspreise verdichtet. Die Auslieferungen der Stahlhändler sind gefallen, das Wachstum in den stahlintensiven Wirtschaftsbereichen wird schwächer.

08.05.18

Europa fürchtet neue Stahlschwemme

"Der Druck auf den europäischen Stahlmarkt wächst, weil durch die US-Maßnahmen verstärkt Importe aus anderen Regionen der Welt, etwa aus China, Indien, der Türkei und vielen anderen Ländern, auf die europäischen Märkte drängen", sagt Voestalpine-Chef Wolgang Eder dem Handelsblatt. Die EU laufe Gefahr der Abfallkübel der Welt für Stahl zu werden.

07.05.18

Rasante Ausweitung der Stahlpreise hält an

Der Stahlpreis für Warmband aus Nordeuropa lag bei 560-580 Euro je Tonne per 2. Mai 2018. Der Abstand zu den US-Verkaufspreisen ist riesig:
  • Der US-Warmbandkontrakt notiert an der Chicago Mercantile Exchange (CME) aktuell bei 862 US-Dollar je Short Tonne (907,185 kg). Bei einem Euro-Wechselkurs von 1,20 US-Dollar ergibt sich damit ein potenzieller Exportpreis für europäische Hersteller von 792 Euro je Tonne (1.000 kg).
  • Der Stahlpreis für Warmband an der Ostküste lag zuletzt bei 955 US-Dollar (783 Euro) fob ab Stahlwerk.

04.05.18

Stahlpreise sinken trotz robuster Industriekonjunktur

Die starke deutsche Industriekonjunktur hält die Stahlnachfrage hoch. Zwar läuft es nicht mehr so ausgezeichnet wie Anfang 2018. Laut Einkaufsmanager-Daten sank die Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe im April auf den tiefsten Stand seit neun Monaten. Die Industrie sei dennoch gut ins zweite Quartal gestartet, streicht IHS Markit heraus.

02.05.18

Stahlpreise in Europa auf absteigendem Ast

Die Stahlschrottpreise haben im April etwas nachgegeben. Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Schrottkontrakt sank von 372 US-Dollar auf 351 Dollar je Tonne. In Deutschland gab der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott um 3,70 Euro auf 243,50 Euro nach, Stahlneuschrott fiel gemäß BDSV von 271,70 Euro auf 270,40 Euro.

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch