März 2016

31.03.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Neben dem Anstieg des Stahlpreise für Warmband in Nordeuropa von 327 Euro auf 340 Euro findet eine Erhöhung in Südeuropa statt. Hier kommt es zu einem Anstieg um 5 Euro auf 301 Euro je Tonne, meldet "The Steel Index". Im Norden und im Süden haben sich die Stahlpreise in den vergangenen Wochen so sehr nach oben bewegt, dass sie inzwischen so hoch sind wie zuletzt vor einem halben Jahr.

29.03.16

Stahlpreis Warmband mit steilem Anstieg auf 340 € (+13 €)

Der Stahlpreis für warmgewalzten steigt steil. In Nordeuropa verteuert sich Warmband um 13 Euro auf 340 Euro je Tonne, wie aus einer Meldung von "The Steel Index" per 11. März 2016 hervorgeht. Stahlproduzenten wie ArcelorMittal nutzen das konstruktive Marktumfeld, um Preiserhöhung durchzusetzen.

28.03.16

Deutschland bleibt Platzhirsch auf EU-Stahlmarkt

Europas Stahlproduzenten haben 13,08 Millionen Tonnen Rohstahl im Februar 2016 hergestellt. Damit lag der Stahlausstoß um 6,3% niedriger als im Februar 2015. In Deutschland und Italien fallen die Rückgänge unterdurchschnittlich aus. Frankreich kann seine Erzeugung steigern. Zum Teil empfindliche Einbußen gibt es auf den kleineren Stahlmärkte der EU.

27.03.16

Aktuelle Schrottpreise je Tonne (1.000 kg)

Der Schrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott (Heavy Melting Steel, HMS 1/2) gemischt im Verhältnis 80:20 steigt weiter. Der türkische Importpreis klettert per 18. März 2016 um 13 US-Dollar auf 221 Dollar (197 Euro), meldet "The Steel Index". Bereits in der Woche zuvor gab es einen kräftigen Anstieg von 194 Dollar (176 Euro) auf 208 US-Dollar (189 Euro).

25.03.16

Die Erholung der Stahlpreise nimmt Gestalt an

Die europäischen Stahlpreise haben sich im März erholt. Hintergrund sei eine schlechtere Wettbewerbsposition des auf den EU-Markt kommenden Importstahls, wie die Metallberatungsgesellschaft MEPS erläutert. Dies habe dann dazu geführt, dass westeuropäische Stahlproduzenten zum zweiten Mal in diesem Jahr die Stahlpreise erhöhen konnten.

23.03.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl klettert auf den höchsten Stand seit vier Monaten. In Nordeuropa verteuert sich Warmband um 4 Euro auf 327 Euro je Tonne, wie aus einer Preismeldung von "The Steel Index" für die am 4. März 2016 endende Woche hervorgeht.

22.03.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im März 2016 - Deutschland VI

Die deutsche Wirtschaft wird sich nach einem schwungvollen Jahresauftakt nach Meinung der Bundesbank abkühlen. "Für das zweite Vierteljahr deutet sich eine Verringerung des konjunkturellen Tempos an", warnt die Notenbank in ihrem aktuellen Monatsbericht. Hintergrund seien stagnierende Aufträge in der Industrie.

21.03.16

Aktuelle Schrottpreise je Tonne (1.000 kg)

Der Schrottpreis für Stahlaltschrott verzeichnet den stärksten Anstieg seit mehr als drei Jahren. Hatte der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott im Februar 2016 im bundesweiten Durchschnitt noch bei 119 Euro pro Tonne gelegen, waren es im März 132 Euro, wie die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) mitteilt.

20.03.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im März 2016 - ROUNDUP 3

Die EU-Kommission will die europäische Stahlindustrie vor ausländischem Billig-Stahl besser schützen. Die "Regel des geringsten Zolls" (Lesser Duty Rule) soll gestrichen werden. Die Regel führt in der Praxis dazu, dass Schutzzölle in Europa bisher geringer ausfielen als anderswo. Darüber hinaus will man ein Frühwarnsystem installieren, um Stahlproduzenten darauf vorzubereiten, wenn große Stahlmengen in die EU importiert werden.

19.03.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband steigt in Deutschland, Frankreich und Benelux per 14. März 2016 um 5 Euro auf 332 Euro pro Tonne (1.000 kg), wie aus einer aktuellen Preisliste von "Steel Benchmarker" hervorgeht. Es ist bereits der zweite Anstieg in Folge. Gleichwohl liegt der Stahlpreis für Warmband mit einer Dicke von 5 Millimeter und einer Breite von 1200-1500 Millimeter immer deutlich unter dem Vorjahresmonat von 408 Euro.

18.03.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im März 2016 - Deutschland V

ArcelorMittal steht zum Stahl-Standort Deutschland. Der weltgrößte Stahlproduzent erhöht die Investitionen in seine deutschen Werke von 89 Millionen Euro im Jahr 2015 auf 110 Millionen Euro im laufenden Jahr 2016. Man habe keine Personalabbauprogramme vor, so Deutschlandchef Frank Schulz gemäß einer Meldung der Deutschen Presse-Agentur. Die knapp 9.000 Beschäftigten von ArcelorMittal in Deutschland atmen auf.

17.03.16

Aktuelle Schrottpreise je Tonne (1.000 kg)

Der Schrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott (Heavy Melting Steel, HMS 1/2) gemischt im Verhältnis 80:20 klettert binnen einer Woche um 14 US-Dollar auf 208 US-Dollar (187 Euro) je Tonne. Damit setzt sich der Anstieg fort. In den letzten vier Wochen konnte der Stahlschrottpreis um 22% klettern. Mitte Februar lag der türkische Importpreis bei 170 US-Dollar (153 Euro).

15.03.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Während in Nordeuropa die Stahlpreise für warmgewalzten Stahl auf der Stelle treten, kommt es zu einem kräftigen Anstieg der Stahlpreisentwicklung in Südeuropa. Aufgrund weltweit steigender Stahlnotierungen dürfte es aber nur eine Frage der Zeit sein, bis es auch im Norden nach oben geht.

13.03.16

Verdoppelt sich die ThyssenKrupp-Aktie auf 22,50 Euro?

Der Ausblick für europäische Stahlunternehmen hat sich gemäß einer brandneuen Branchenstudie stark verbessert. Darüber hinaus freuen sich Börsianer über einen unerwarteten Geldregen von der Europäischen Zentralbank (EZB). Stahlaktien sind die großen Gewinner. Die Anteilsscheine von ArcelorMittal, ThyssenKrupp und Salzgitter steigen an einem einzigen Handelstag um bis zu 12%.

12.03.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im März 2016 - Deutschland IV

Der deutschen Industrie gelingt ein fulminanter Jahresauftakt. Industriebetriebe steigerten ihre Erzeugung im Januar 2016 um 3,3% gegenüber Dezember 2015. Es handelt sich um den stärkste Anstieg seit viereinhalb Jahren. Ökonomen hatten lediglich mit einem Plus von 0,6% gerechnet. Bereits der Auftragseingang fiel besser aus. Er sank lediglich um 0,1% anstatt eines erwarteten Rückgangs um 0,4%.

11.03.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im März 2016 - ROUNDUP 2

Der zweitgrößte Stahlproduzent in der EU hat seine Industrieproduktion so stark gesteigert wie seit fünfeinhalb Jahren nicht mehr. Italiens Industrie erhöhte ihren Ausstoß im Januar 2016 um 1,9% gegenüber dem Vormonat. Das war der höchste Zuwachs seit August 2011. Vielversprechend ist auch der Anstieg im Vergleich zum Januar 2015. Hier gab es ein Plus von 3,9%. Italiens Stahlindustrie produzierte im Januar 1,8 Millionen Tonnen Rohstahl.

10.03.16

Schrottpreis für Stahlschrott steigt auf 176 Euro je Tonne

Die Lage auf dem von tiefen Stahlpreisen gebeutelten Schrottmarkt verbessert sich. Der Schrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott (Heavy Melting Steel, HMS 1/2) gemischt im Verhältnis 80:20 kletterte in der Türkei per 4. März um 14 US-Dollar auf 194 US-Dollar (176 Euro) pro Tonne. In den vergangenen drei Wochen erhöhte sich der Schrottpreis um insgesamt 24 Dollar (22 Euro).

09.03.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im März 2016 - Deutschland III

Deutschlands Rohstahlproduktion sinkt den vierten Monat in Folge. Im Februar 2016 lag die Stahlproduktion bei 3,36 Millionen Tonnen. Das waren 4,3% weniger als im Februar 2015. Bei warmgewalzten Erzeugnissen lag das Minus bei 6%. "Die Produktionsrückgänge der letzten Monate sind vor allem Ausfluss der schwierigen Rahmenbedingungen auf den internationalen Stahlmärkten", kommentiert die Wirtschaftsvereinigung Stahl.

08.03.16

Märkte verrückt: Eisenerz $64 (+66%), Rohstahl $50 (-70%)

Der Eisenerzpreis steigt so steil wie noch nie. Der zentrale Rohstoff für die Stahlproduktion kletterte am Montag um 19% auf 63,74 US-Dollar je Tonne. Die Zunahme um 9,99 Dollar ist die größte seit Beginn der täglichen Aufzeichnung der Eisenerzpreisentwicklung im Jahr 2009. Auslöser des steilen Anstiegs seien Spekulationen über ein Konjunkturprogramm in China, berichten Marktteilnehmer.

07.03.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im März 2016 - Deutschland II

Der Auftragseingang der deutschen Industrie hat sich zu Jahresbeginn etwas besser entwickelt als erwartet. Die Bestellungen lagen im Januar 2016 um 0,1% niedriger als im Dezember 2015, meldet das Statistische Bundesamt mit. Volkswirte hatten mit einem Rückgang um 0,4% gerechnet. Das Produzierende Gewerbe, das einen hohen Stahlverbrauch aufweist, steht weiterhin auf wackligen Beinen.

06.03.16

Aktuelle Schrottpreise je Tonne (1.000 kg)

Der Kupferschrottpreis für hochwertigen Kupferdraht (Millberry) klettert um 18% auf 4,00 Euro je Kilogramm (kg). Zu Jahresbeginn kauften Schrotthändler Kupfer lediglich für 3,40 Euro an. Wer Kupfer sammelt und hortet, profitiert von einer erhebliche Verteuerung von Minen-Kupfer auf dem Weltmarkt.

04.03.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

In Nordeuropa sinkt der Verkaufspreis für warm gewalzten Stahl um 1 Euro auf 323 Euro je Tonne. Das geht aus einer aktuellen Meldung von "The Steel Index" für die zum 26. Februar 2016 endende Woche hervor. Die leicht sinkende Stahlpreisentwicklung kommt überraschend. Preiserhöhungen sind nur eine Frage der Zeit.

03.03.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Stahlkontrakte

Angetrieben von einem Eisenerzpreis über 50 US-Dollar je Tonne legen die Stahlkontrakte für Warmband und Baustahl mitunter deutlich zu. Eine dauerhafte Erhöhung der Stahlpreise ist nach Einschätzung der Metallberatungsgesellschaft MEPS allerdings noch nicht in trockenen Tüchern. Hintergrund ist die rückläufige Stahlnachfrage Chinas, die stärker ausfällt als die Verringerung des Stahlangebots infolge von Werksschließungen.

02.03.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im März 2016 - Deutschland

Der Maschinenbau muss kleinere Brötchen backen. Im Januar 2016 lagen die Auftragseingänge um 12% niedriger als im Januar 2015, meldet der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Inländische Bestellungen sanken um 8%, aus dem Ausland kamen 14% weniger Aufträge. "Auch wenn dieses Minus überzeichnet ist durch ein ungewöhnlich hohes Bestellvolumen im Vorjahresmonat - das ist sicherlich ein unbefriedigender Jahresauftakt", sagt VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers.

01.03.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im März 2016

ArcelorMittal rechnet für das laufende Jahr mit anhaltend niedrigen Stahlpreisen. "Das Management sieht es derzeit als wahrscheinlich an, dass die Stahlpreise mit Blick auf die zu erwartenden wirtschaftlichen Bedingungen und die Nachfrage zumindest 2016 am unteren Ende bleiben werden ", berichtet eine mit den Vorgängen vertraute Person laut einem Bericht auf "Metal Miner".

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch