Januar 2016

31.01.16

Aktuelle Schrottpreise je Tonne (1.000 kg)

Der Schrottpreis für Stahlaltschrott ist aktuell mit 128,90 Euro pro Tonne knapp 40% tiefer als vor einem Jahr. Im Januar 2015 lag der Verkaufspreis im bundesweiten Durchschnitt noch bei 205 Euro, wie Preiserhebungen der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) zeigen.

30.01.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Januar 2016 - Deutschland IV

Die 15.000 Beschäftigen in der saarländischen Stahlindustrie erhalten ab April 2016 mehr Geld. Trotz schwierigen Rahmenbedingungen steigen die Löhne um 2,3%. "Die IG Metall habe diese schwierige, vor allem durch Dumpingimporte verursachte, Lage durchaus im Blick. Dennoch haben die Beschäftigten angesichts der harten und belastenden Arbeit einen berechtigten Anspruch auf eine angemessene Entgelterhöhung", erläutert die Gewerkschaft.

28.01.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl lag in Nordeuropa per 22. Januar 2015 bei 323 Euro pro Tonne, meldet "The Steel Index". Damit kostete Warmband genauso viel wie in der zum 15. Januar 2015 endenden Wochen. Es sah zunächst nach einem Rückgang auf 318 Euro aus, allerdings konnte der Stahlpreis dann am letzten Freitag um 5 Euro steigen.

27.01.16

Stahlpreise sind aktuell weltweit am steigen

Die Stahlpreisentwicklung für warm gewalzten Stahl bewegt sich nach oben. Nachdem die Warmbandpreise in Nordeuropa auf 323 Euro pro Tonne (+8 Euro) und in Südeuropa auf 290 Euro (+9 Euro) kletterten, geht es auch anderswo aufwärts. Der US-Stahlkontrakt für Warmband kletterte seit Wochenbeginn von 391 Dollar (362 Euro) auf 402 Dollar (372 Euro).

26.01.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Januar 2016 - ROUNDUP 5

Die Rohstahlproduktion in der Europäischen Union (EU) lag 2015 bei 166,2 Millionen Tonnen, meldet der Stahlverband Worldsteel. Das waren 3,1 Millionen Tonnen (-1,8%) weniger als 2014. Deutschland produzierte 42,7 Millionen Tonnen (-0,6%), Italien 22 Millionen Tonnen (-7,1%), Frankreich 15 Millionen Tonnen (-7,2%), Spanien 14,9 Millionen Tonnen (+4,4%).

25.01.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Januar 2016 - Deutschland III

Das Geschäftsklima im Verarbeitenden Gewerbe ist so schlecht wie seit einem Jahr nicht mehr. "Die Industriefirmen korrigierten ihre optimistischen Erwartungen indes deutlich nach unten. Die deutsche Wirtschaft blickt erschrocken ins neue Jahr", erklärt ifo-Präsident Hans-Werner Sinn. Der ifo-Geschäftsklimaindex sinkt um 1,3 Punkte auf 107,3 Zähler.

23.01.16

Aktuelle Schrottpreise pro Tonne (1.000 kg)

Vom Schrottmarkt kommen widersprüchliche Signale. Auf der einen Seite findet ein leichter Rückgang des Schrottpreises statt. Auf der anderen Seite berichten Branchenexperten über eine Verknappung von Stahlaltschrott. Zieht man den an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelten Stahlschrottkontrakt zu rate, steht eine Erholung der Preise an.

22.01.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl klettert per 15. Januar 2016 auf 323 Euro pro Tonne, meldet "The Steel Index". Damit liegt der Stahlpreis um 8 Euro höher als in der Woche zuvor. Es handelt sich um einen der stärksten Anstiege seit langem. Das letzte Mal legte der Warmbandpreis im Februar 2015 ähnlich stark zu. Damals ging es von 407 Euro auf 413 Euro nach oben.

21.01.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Januar 2016 - ROUNDUP 4

Die europäischen Stahlpreise dürften nach Einschätzung der Metallberatungsgesellschaft MEPS ihren tiefsten Punkt erreicht haben. Stahlproduzenten hätten für das 1. Quartal 2016 Preiserhöhungen angekündigt, schreibt die Beratungsfirma in ihrem aktuellen Monatsbericht über den Stahlmarkt. Es sei allerdings unklar, ob höhere Preise von den Käufern auch akzeptiert würden.

19.01.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl lag in Nordeuropa per 8. Januar 2015 bei 315 Euro pro Tonne, meldet "The Steel Index". Transaktionen seien zwischen 310 Euro und 320 Euro abgewickelt worden. Im Vergleich zu dem Durchschnittspreis von Anfang Dezember 2015 bei 318 Euro hat die Stahlpreisentwicklung auf niedrigem Niveau noch einmal nachgegeben.

18.01.16

Aktuelle Schrottpreise pro Tonne (1.000 kg)

Es gibt erste Anzeichen für einen Bodenbildung der Schrottpreise. Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Stahlschrottkontrakt stabilisiert sich. Darüber hinaus bewegt sich die Schrottpreisentwicklung in der EU nach oben. Auch der Kupferschrottpreis notiert mit 3,50 Euro je Kilogramm (kg) fester.

17.01.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband steigt in Deutschland, Frankreich und Benelux um 2 Euro auf 323 Euro pro Tonne (1.000 kg). Das geht aus einer aktuellen Preisliste von "Steel Benchmarker" per 11. Januar 2016 hervor. Es ist der erste Anstieg der im 2-Wochentakt aufgezeichneten Stahlpreisentwicklung seit mehreren Monaten. Das letzte Mal konnte der Warmbandpreis im Juni 2015 etwas zulegen.

16.01.16

Zukunft der deutschen Stahlindustrie liegt in EU-Händen

Die europäische Stahlindustrie wird von Brüssel und Peking in die Zange genommen. Auf Stahlproduzenten wie ArcelorMittal und ThyssenKrupp kommen erhebliche Sonderbelastungen zu. Die EU-Kommission will allein die deutsche Stahlindustrie ab 2020 wegen Umweltschutzaspekten mit 10 Milliarden Euro zusätzlich zur Kasse bitten. Eine Schonzeit bleibt den Stahlkochern nicht. China schwemmt Europa schont jetzt mit so Stahl wie niemals zuvor.

15.01.16

ThyssenKrupp, Salzgitter: Aktien-Gewitter ist nicht vorüber

Die Verkaufswelle an den Aktienmärkten macht vor deutschen Stahlaktien nicht halt. Der Aktienkurs von ThyssenKrupp sinkt binnen vier Wochen von 18,80 Euro auf 15,52 Euro (-17,45%). Salzgitter-Anteilsscheine fallen von 23,10 Euro auf 19,15 Euro (-17,10%). Was aus den Vorstandsetagen der beiden Konzerne nach außen dringt, bereitet Anlass zur Sorge. Sind alle schlechten Nachrichten eingepreist?

14.01.16

Findet Europas Stahlindustrie den Weg aus der Krise?

Die Flutung mit billigem Eisenerz verschärft eine ohnehin schon angespannten Lage auf dem Stahlmarkt. Der zentrale Rohstoff für die Stahlerzeugung tritt nach kurzer Erholung erneut den Gang unter 40 US-Dollar pro Tonne an. Hauptleidtragender ist die europäische Stahlindustrie, die sich wegen Subventionen bereits ein Stück weit außerhalb des marktwirtschaftlichen Koordinatensystems befindet. Auf dem amerikanischen Stahlmarkt setzen die Produzenten höhere Stahlpreise durch.

13.01.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Warmband

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl (Hot-Rolled Coil, HRC) bleibt in Nordeuropa von einem Absturz unter 300 Euro pro Tonne verschont. Gemäß einer Preismeldungen von "The Steel Index" lag der durchschnittliche Verkaufspreis von Stahlproduzenten und Stahl-Service-Centern zuletzt bei 317 Euro pro Tonne. In Südeuropa war es mit 277 Euro hingegen deutlich weniger.

12.01.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Januar 2016 - Deutschland II

Deutschlands Rohstahlproduktion fiel im Dezember 2015 um 8,3% geringer aus als im Dezember 2014. Insgesamt wurden 2,99 Millionen Tonnen Rohstahl erzeugt, wie die Wirtschaftsvereinigung Stahl mitteilt. Bei warmgewalzten Erzeugnisse gab es lediglich ein Minus von 4,0%, was auf die robuste Stahlnachfrage der Automobilindustrie zurückzuführen sein dürfte.

11.01.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Januar 2016 - ROUNDUP 3

Während auf den weltweiten Stahlmärkten ein chronisches Überangebot herrscht, will der italienische Staat das Ilva-Stahlwerk in Süditalien verkaufen. Es handelt sich um eines der größten Stahlwerke Europas, das vor der Stahlkrise bis zu neun Millionen Tonnen Stahl pro Jahr produzierte. Der Verkauf des Werkes, das eines der umwelverschmutzenden Industrieanlagen Europas ist, zeigt, dass die Neuordnung in der Stahlindustrie in Gang kommt.

10.01.16

Aktuelle Schrottpreise pro Tonne (1.000 kg)

Die Schrottpreise sind im Keller. Die Industrie zahlt Schrotthändlern so wenig wie zuletzt im Jahr 2009. Die Schrotthändler geben das wiederum an die Sammler weiter. Für Eisenschrott (Gussschrott) liegt der Ankaufspreis lediglich bei 60 Euro pro Tonne. Das ist halb so viel wie vor einem Jahr. Auch der Kupferschrottpreis fristet bei 3,50 Euro je Kilogramm (kg) ein Schattendasein.

09.01.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Die Stahlpreise befinden sich auf Rekordtiefs. In Nordeuropa sank der durchschnittliche Verkaufspreis für Warmband Ende November 2015 auf 317 Euro pro Tonne. Das war der tiefste Stand, seitdem "The Steel Index" die Preise erfasst. Selbst nach dem Ausbruch der Finanz- und Weltwirtschaftskrise ging es nicht so weit bergab. Im November 2009 hatte der Warmbandpreis einen Boden bei 370-390 Euro gefunden.

08.01.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Januar 2016 - Deutschland

Die deutsche Industrieproduktion fiel im November 2015 um 0,3% geringer aus als im Oktober 2015. Der Rückgang ist eine negative Überraschung. Volkswirte hatten mit einem Plus von 0,5% gerechnet. "Die Unternehmen der Industrie verhielten sich bei ihren Produktionsdispositionen im Jahresschlussquartal 2015 abwartend. Insbesondere die Wachstumsverlangsamung in einigen Schwellenländern war hierfür ausschlaggebend", kommentiert das Bundeswirtschaftsministerium.

07.01.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Januar 2016 - ROUNDUP 2

Die aktuellen Stahlpreise pro Tonne an der Londoner Metallbörse (LME) liegen bei 170 Dollar (156 Euro) für den Stahlknüppelkontrakt, bei 327 Dollar (303 Euro) für den Betonstahlkontrakt und bei 184 Dollar (170 Euro) für den Stahlschrottkontrakt. Betonstahl verteuert sich um 1 Dollar, Stahlschrott wird um 4 Dollar günstiger, der Stahlpreis für Stahlknüppel (Steel Billet) tritt den dritten Monat in Folge auf der Stelle.

06.01.16

Stahlpreise und Stahlmarkt im Januar 2016

Im Euroraum fand im Dezember 2015 das stärkste Wachstum im Industriesektor seit anderthalb Jahren statt. Der von dem Marktforschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex (PMI) für das produzierende Gewerbe kletterte um 0,4 Zähler auf 53,2 Punkte. Er liegt damit noch ein Stück weiter über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern.

05.01.16

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband sinkt in Deutschland, Frankreich und Benelux um 1 Euro auf 321 Euro pro Tonne (1.000 kg). Das geht aus einer aktuellen Preisliste von "Steel Benchmarker" hervor, die die Stahlpreisentwicklung vom 14. Dezember bis 28. Dezember 2015 umfasst. Warmband mit einer Dicke von 5 Millimeter und einer Breite von 1200-1500 Millimeter ist 91 Euro pro Tonne günstiger als vor einem Jahr.

04.01.16

ThyssenKrupp: Achtung, bei dieser Aktie tut sich etwas

Die ThyssenKrupp-Aktie war 2015 der viertgrößte Verlierer im Dax. Das soll sich 2016 ändern. Konzernchef Heinrich Hiesinger setzt auf die Politik. Sie soll ihm mit Mindestpreisen die Konkurrenz aus China vom Hals halten. Zum anderen will Deutschlands größter Stahlproduzent als Gewinner aus der anstehenden Neuordnung in der europäischen Stahlindustrie hervorgehen.

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch