Dezember 2015

30.12.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im Dezember - ROUNDUP 4

Der Stahlpreis für Warmband macht einen kräftigen Satz nach oben. Der in Chicago gehandelte Kontrakt für Januar 2016 klettert von 364 Dollar (331 Euro) auf 392 Dollar (360 Euro) pro Tonne. Der Anstieg ist ein Indiz dafür, dass sich die von den US-Stahlproduzenten für das 1. Quartal 2016 angekündigten Erhöhungen der Stahlpreise bei den Abnehmern durchsetzen lassen.

29.12.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im Dezember - Deutschland IV

"Die Konjunkturaussichten trüben sich 2016 ein. In der gesamten Wirtschaft schwindet die Zuversicht", sagt der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Eric Schweitzer, laut einer Reuters-Meldung. Er rechnet für das nächste Jahr nur mit einem Wachstum in Deutschland von 1,3%. Das ist deutlich weniger als die meisten Forschungsinstitute, die knapp 2% erwarten, aber in der Vergangenheit regelmäßig falsch lagen.

28.12.15

Warm gewalzter Stahl soll 2016 um 13% günstiger werden

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl werde 2016 um 13% sinken, prognostiziert der Rohstoffexperte Colin Hamilton von dem australischen Finanzdienstleister Macquarie Group. In China sei die Stahlnachfrage aus dem Baugewerbe rückläufig, so dass die chinesischen Stahlexporte auf den überhöhten Niveaus von 100 Millionen Tonnen des Jahres 2015 blieben, sagt Hamilton der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Stahlpreise und Stahlmarkt im Dezember - ROUNDUP 3

Die internationalen Stahlpreise sind auch im Dezember 2015 unter Druck gekommen. Hintergrund sei die schwache globale Stahlnachfrage sowie hohe Lagerbestände, meldet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Die Stahlpreise für das Referenzprodukt Warmband lagen in Nordeuropa zuletzt bei 317 Euro pro Tonne, in Südeuropa bei 277 Euro und in den USA bei 364 Dollar (334 Euro).

24.12.15

ThyssenKrupp und Salzgitter zünden Weihnachts-Turbo

Die deutschen Stahlaktien legen eine Jahresendrallye hin. Die Aktie von ThyssenKrupp klettert in 30 Stunden von 17,40 Euro auf 18,80 Euro (+8,05%). Anteilsscheine von Salzgitter steigen in der vorweihnachtlichen Woche von 20,83 Euro auf 23,09 Euro (+10,85%). Weil die Rohstahlproduktion in Übersee am sinken ist, haben die Aktien viel Auftrieb.

23.12.15

Aktuelle Schrottpreise Stahl je Tonne (1.000 kg)

Der Schrottpreis für Stahlaltschrott hat sich zum zweiten Mal in Folge erhöht. Der durchschnittliche Lagerverkaufspreis für Deutschland steigt per 21. Dezember 2015 um 9 Euro auf 130,50 Euro pro Tonne, wie die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) mitteilt. Im Vormonat hatte es bereits einen leichten Anstieg von 119,10 Euro auf 121,50 Euro gegeben.

Diagramme Stahlpreisentwicklung (Euro pro Tonne)

22.12.15

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl sank in Nordeuropa in der zum 11. Dezember 2015 endenden Woche um 1 Euro auf 317 Euro pro Tonne, meldet "The Steel Index". Stahlproduzenten brachten Preiserhöhungen auf 345-350 Euro ins Spiel, um sich eine bessere Position in den laufenden Verhandlungen mit der Automobilindustrie zu verschaffen.

21.12.15

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa

Der Stahlpreis für in Westeuropa hergestelltes Warmband sinkt per 14. Dezember 2015 auf 322 Euro pro Tonne, wie eine neue Referenzpreisliste von "Steel Benchmarker" zeigt. Das in Deutschland und Frankreich hergestellte Warmband mit einer Dicke von 5 Millimeter und einer Breite von 1200-1500 Millimeter ist um 3 Euro pro Tonne günstiger als Ende November 2015.

18.12.15

Wird das Krisenjahr 2016 auch das Jahr der Strafzölle?

"Die Stahlindustrie befindet sich weltweit in einer Krise, der sich auch die Stahlindustrie in Deutschland nicht entziehen kann", teilt die Wirtschaftsvereinigung Stahl mit. 2016 müssen sich Branchengrößen wie ThyssenKrupp und Salzgitter auf ein Krisenjahr einstellen. Die Rohstahlproduktion werde voraussichtlich um 3% auf 41,5 Millionen Tonnen zurückgehen, prognostiziert der Düsseldorfer Verband.

17.12.15

Ohne Automobilindustrie und schwachen Euro wäre es düster

Die Stahlpreise für Lang- und Flacherzeugnisse in Europa sind im Dezember weiter am sinken. Hintergrund sei ein saisonaler Abschwung und Vorgänge bei der Lagerhaltung, sagt die Metallberatungsgesellschaft MEPS. In Deutschland hätten die Stahlproduzenten ihre Verkaufspreise gesenkt, um die Erzeugung konstant zu halten.

16.12.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im Dezember - Deutschland III

Die Stimmung im produzierenden Gewerbe hat sich erneut verbessert. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) für die deutsche Industrie klettert im Dezember um 0,3 Zähler auf 53,0 Punkte, wie das Forschungsinstitut Markit mitteilt. Der als wichtige Frühindikator geltende PMI-Index liegt seit mittlerweile zweieinhalb Jahren ununterbrochen über der Wachstumsschwelle von 50 Zählern.

15.12.15

Stahlmarkt: Unter der Lupe sieht es etwas besser aus

Eine kräftige Gegenbewegung der Eisenerzpreise könnte am Stahlmarkt das Ende der Abwärtspreisspirale einläuten. Der Eisenerzpreis klettert um 2% auf 39,06 US-Dollar pro Tonne, meldet "Metal Bulletin". Es handelt es um den stärksten Tages-Anstieg seit mehr als zwei Monaten. Allerdings steht immer noch ein enormes Minus von 45% zu buche.

Aktuelle Schrottpreise Stahl je Tonne (1.000 kg)

Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Stahlschrottkontrakt notiert aktuell bei 184 Dollar (167 Euro) pro Tonne. Der auf einer häufig gehandelten Schrottmischung, die sich für die Stahlerzeugung eignet, basierende Kontrakt, befindet sich in der Verlustzone. Ende November 2015 lag der Stahlschrottpreis für den LME-Kontrakt noch bei 196 Dollar (184 Euro)*.

14.12.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im Dezember - ROUNDUP 2

Die Stimmung in der italienischen und französischen Industrie hellt sich spürbar auf. Die Industrieproduktion des zweit- und drittgrößten Stahlproduzenten der Europäischen Union (EU) kletterte im Oktober jeweils um 0,5% gegenüber dem Vormonat, wie die nationalen Statistikämter letzte Woche mitteilten. Das war deutlich mehr als von Experten erwartet, die mit Werten von 0,3% (Italien) und -0,1% (Frankreich) gerechnet hatten.

11.12.15

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl nordeuropäischer Erzeugung steigt per 4. Dezember 2015 um 1 Euro auf 318 Euro pro Tonne, wie "The Steel Index" mitteilt. Es ist der erste wöchentliche Anstieg seit Mitte Oktober. Möglicherweise handelt es sich um die von vielen Stahlhändlern herbeigesehnte Stabilisierung der Stahlpreise.

10.12.15

Aktuelle Stahlpreise je Tonne (1.000 kg) am Terminmarkt

Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Kontrakt für Betonstahl sinkt auf 325 Dollar (295 Euro) pro Tonne. Die an der LME gelistete Stahlpreisentwicklung für Betonstahl der Güte B500C mit einem Durchmesser 16-20 Millimeter hat sich damit in den letzten zwei Wochen um 16 Dollar (27 Euro) abwärts bewegt.

09.12.15

Stahlpreis Prognose auf Jahre hinweg düster

Die Stahlpreise kennen nur eine Richtung: Nach unten. Neben dem Rückgang des Warmbandpreises in Nordeuropa um 9 Euro auf ein Rekordtief bei 317 Euro pro Tonne, kommt es auch zu einer Abnahme in Südeuropa. Dort sank der durchschnittliche Verkaufspreis in der zum 27. November 2015 endenden Woche um 5 Euro auf 282 Euro pro Tonne, meldet "The Steel Index".

Stahlpreise und Stahlmarkt im Dezember - Deutschland II

Das Auf und Ab in der deutschen Stahlindustrie bleibt allgegenwärtig. Die Rohstahlproduktion im November 2015 war um 3,1% niedriger als im November 2014, teilt die Wirtschaftsvereinigung Stahl mit. Im Oktober 2015 hatte die Erzeugung von Rohstahl noch um 2,7% zugelegt. Dem Umständen entsprechend geht es den deutschen Stahlhütten ganz gut. Ihre Kapazitätsauslastung liegt bei 88%. Das sind 16% mehr als im weltweiten Durchschnitt.

08.12.15

Diagramme Stahlpreisentwicklung (Euro pro Tonne)

Aktuelle Schrottpreise Stahl und Kupfer je Tonne (1.000 kg)

Der Stahl Schrottpreis für Mischschrott liegt aktuell bei 50 Euro je Tonne bzw. 5 Cent je Kilogramm (kg), wie eine aktuelle Preisabfrage auf den Webseiten von drei Schrottankäufern zeigt. Im Lichte der angespannten Lage auf dem Schrottmarkt kann mit einem baldigen Anstieg der Schrottpreisentwicklung nicht gerechnet werden.

07.12.15

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für warm gewalzten Stahl sank in Nordeuropa um 9 Euro auf 317 Euro pro Tonne in der zum 27. November 2015 endenden Wochen, meldet "The Steel Index". Es ist bereits der vierte wöchentliche Rückgang in Folge. Ende Oktober lag der durchschnittliche Verkaufspreis noch bei 343 Euro.

Stahlpreise und Stahlmarkt im Dezember - Deutschland

Die deutsche Industrie erhält im Schlussquartal mehr Aufträge als erwartet, was ein gutes Vorzeichen für die Entwicklung der Stahlkonjunktur in den nächsten Monaten sein dürfte. Der Auftragseingang legte im Oktober 2015 um 1,8% gegenüber dem Vormonat zu, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Das war ein halbes Prozent mehr als von Experten erwartet.

04.12.15

Stahlpreise stehen im Wechselkurs-Feuer

Die Stahlpreise geben mitunter deutlich deutlich nach. Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Knüppelkontrakt sinkt um 4 Euro auf 156 Euro je Tonne. Noch stärker fällt der US-Terminkontrakt für Warmband. Er sinkt von 362 Euro auf 338 Euro. Hintergrund der Preisverschiebungen ist ein rapider Anstieg des Euro-Wechselkurses.

03.12.15

Turnaround am Stahlmarkt lässt auf sich warten

Die Stahlpreise in Europa für Lang- und Flacherzeugnisse sind weiterhin am sinken, meldet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Hintergrund sei eine schwache Stahlnachfrage sowie der zum Jahresende einsetzende Lagerabbau. Ein Lichtblick für die Stahlproduzenten sei die Automobilindustrie, deren Nachfrage sich robust entwickele.

02.12.15

Aktuelle Schrottpreise Stahl und Kupfer je Tonne (1.000 kg)

Schrotthändler klagen über einen Preisverlust von 40%. Der durchschnittliche Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott sank zwischen Januar und November 2015 von 205 Euro auf 121,50 Euro. Schrottsammler müssen sich mit einem Ankaufspreis für Mischschrott von 50 Euro je Tonne zufrieden geben. China bringt mit seiner aus dem Ruder gelaufenen Stahlproduktion auch den Schrottmarkt in die Bredouille.

01.12.15

Stahlpreise und Stahlmarkt im Dezember

Die Stahlpreise ziehen etwas an. Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Betonstahlkontrakt klettert um 7 Dollar auf 341 Dollar (322 Euro) pro Tonne. Der Kontrakt für Stahlschrott erhöht sich um 4 Dollar auf 196 Dollar (185 Euro). Die Anstiege der beiden auf Barausgleich (und nicht wie der LME-Kontrakt für Rohstahl auf physischer Lieferung) basierenden Kontrakte kommt nach vielversprechenden Vorgaben aus der Industrie.

Diagramme Stahlpreisentwicklung (Euro pro Tonne)

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch