2017

29.12.17

Stahlpreise in Europa stabil dank Strafzöllen

Die europäische Stahllobby hat einen guten Job gemacht: Die EU-Kommission tanzt nach ihrer Pfeife. Mit Schutzzöllen und Mindesteinfuhrpreisen hat man das Stahlangebot aus Drittländern deutlich verringert. Dies habe deutsche Stahlproduzenten in die Lage versetzt, die Stahlpreise vergleichsweise hoch zu halten, berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS.

Aktuelle Stahlpreise je Tonne (1.000 kg) per 28.12.17

London Metallbörse (LME)
  • Betonstahl B500C, Dez-17-Kontrakt:
    550,50 US-Dollar unverändert
  • Homogener Eisen- und Stahlschrott, Dez-17-Kontrakt:
    352 US-Dollar uverändert

Shanghai Terminmarkt (SHFE)
  • Betonstahl, Mai-18-Kontrakt:
    3.765 Yuan -44,00 (-1,16%)
  • Warmgewalzter Stahl, Mai-18-Kontrakt:
    3.845 Yuan -29,00 (-0,75%)

Chicago Terminmarkt (CME)
  • Warmgewalzter Stahl (907,185 kg), Jan-18-Kontrakt:
    662 US-Dollar unverändert

28.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 28. Dezember 2017

Kupfer und Aluminium klettern nach oben
Der Kupferpreis steigt an der Londoner Metallbörse ((LME) auf 7.139 US-Dollar je Tonne und erreicht damit den höchsten Stand seit vier Jahren. Kupfer-Schrottankäufer erhöhen daraufhin den Preis für Kupferdraht (Millberry) von 5,00 Euro je Kilogramm auf 5,15 Euro/kg. Es gebe Anzeichen für einen kräftigen Anstieg der Kupfernachfrage aus China, meldet Reuters. Beim weltweiten Kupferangebot wird es laut den Rohstoffexperten von Goldman Sachs es in den kommenden Jahren voraussichtlich zu Engpässen kommen. Anders sehe die Situation bei Aluminium aus. Hier gebe es einen Angebotsüberhang. Nichtsdestoweniger steht der Aluminiumpreis aktuell mit 2.252 US-Dollar auf einem 4-Jahreshoch.

27.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 27. Dezember 2017

Die Stahlschrottpreise in Deutschland haben sich zum Jahresende kräftig nach oben bewegt. Stahlneuschrott der Sorte 2/8 kletterte um 16,10 Euro auf 262,60 Euro je Tonne, meldet die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV). Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott legte im Dezember von 223,60 Euro auf 240,00 Euro zu.

22.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 22. Dezember 2017

Gute Nachrichten für die Beschäftigten in der Stahlsparte von Thyssenkrupp. Der Vorstand um Konzernchef Heinrich Hiesinger sagt den Arbeitnehmern Beschäftigungsgarantien bis Ende September 2026 zu. "Wir haben ein Jahrzehnt Sicherheit gefordert und neun Jahre rausgeholt", sagt Detlef Wetzel, der die Arbeitnehmer als stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende bei Thyssenkrupp vertritt, der WAZ. Die Arbeitnehmer an den Stahlstandorten sollen im Januar über das Verhandlungsergebnis abstimmen.

21.12.17

Aktuelle Stahlpreise je Tonne (1.000 kg)

London Metallbörse (LME)

Betonstahl, B500C Jan. 2018:
550,50 US-Dollar unverändert

Homogener Eisen- und Stahlschrott Jan. 2018:
352 US-Dollar +1,00 (+0,28%)

20.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 20. Dezember 2017

Stahl-Einkaufspreise mit steilem Anstieg
"Metalle kosteten 8,4% mehr als im November 2016. (...) Dabei war Walzstahl im Vorjahresvergleich um 11,9% teurer", meldet das Statistische Bundesamt mit Blick auf die Entwicklung der Erzeugerpreise. Zuvor hatten bereits Einkaufsmanager-Daten gezeigt, dass die Verkaufspreise für Halberzeugnisse wie Stahl, Kunststoff und Elektronikkomponenten im November 2017 so stark gestiegen waren wie seit mehr als sechs Jahren nicht.

19.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 19. Dezember 2017

Stahlpreise Prognosen
Der rapide Anstieg der Stahlpreise in den Jahren 2016 und 2017 werde sich 2018 fortsetzen, prognostiziert die Metallberatungsgesellschaft MEPS. 2019 dürfte es dann zu einer Korrektur mit sinkenden Stahlpreisen kommen. Ab 2020 sei von einer "Zeitspanne des Optimismus" auszugehen. Für 2022 rechnet MEPS mit einem Anstieg der globalen Stahlpreise auf ein 11-Jahreshoch.

18.12.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Die Stahlpreise für warmgewalzten Stahl (Hot-Rolled Coil) haben zuletzt wieder mitunter kräftig angezogen. In Westeuropa kletterte der durchschnittliche Verkaufspreis per 11. Dezember 2017 um 2 Euro auf 533 Euro je Tonne, meldet "Steel Benchmarker". Deutlich stärker sind die Preiserhöhungen in den USA und China.

16.12.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,45-0,55 Euro/kg
Ø = 0,50 Euro/kg (-0,05 Euro/kg)
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,20-1,50 Euro/kg
Ø = 1,31 Euro/kg (+0,02 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

Edelstahl
0,55-0,65 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg (-0,01 Euro/kg)
Edelstahlschrott Legierung V2A
z. B. Geländer, Spülbecken, Geschirr, Verkleidungen im Außenbereich, Fahrzeuge

14.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 14. Dezember 2017

Brummender Automarkt, steigende Stahlpreise
Die Stahlnachfrage der europäischen Automobilindustrie ist sehr robust. Die Pkw-Neuzulassungen in den EU-Ländern erhöhten sich im November 2017 auf 1,22 Millionen Fahrzeuge. Das waren 5,9% mehr als im November 2016. In Deutschland stiegen die Neuzulassungen um 9,4%, in Frankreich um 10,3%. (Quelle: ACEA) Entsprechend fallen Stahlpreiserhöungen auf fruchtbaren Boden. ArcelorMittal hebt seinen Verkaufspreis für von der Automobilindustrie benötigten feuerverzinkten Stahl (Hot Dip Galvanized) in Nordeuropa auf 680 Euro je Tonne an. In Südeuropa geht der Brachenprimus auf 620 Euro, als die Neuzulassungen in Spanien um 12,4% und in Italien um 6,8% zulegten.

13.12.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) ab Werk Ruhrgebiet

ArcelorMittal erhöht den Stahlpreis für warmgewalzten Stahl (Hot-Rolled Coil, HRC) um 20 Euro auf 580 Euro je Tonne ab Werk Ruhrgebiet. Kaltgewalzter Stahl (Cold-Rolled Coil, CRC) liegt bei 640 Euro, während der Stahlpreis für feuerverzinkter Stahl 680 Euro beträgt. Weil die Rohstoffpreise und internationalen Stahlpreise in den letzten Wochen gestiegen seien, habe sich ArcelorMittal dazu entschieden Preiserhöhungen vorzunehmen, teilt Platts mit.

12.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 12. Dezember 2017

Stahlpreis-Anstieg wegen China
China hat seine Stahlexporte deutlich zurückgefahren und hilft damit den europäischen Stahlproduzenten höhere Stahlpreise durchzusetzen. 5,35 Millionen Tonnen Stahl wurden im November 2017 ausgeführt, teilt die Zollbehörde des Landes mit. Das war ein Rückgang um 34% gegenüber November 2016. Zwischen Januar und November wurden 70 Millionen Tonnen Stahl ans Ausland verkauft, ein Minus von 31% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Stahlpreis für Warmband aus westeuropäischer Produktion lag im November 2017 bei 531-536 Euro je Tonne - nach 481-512 Euro im November 2016. (Quelle: Steel Benchmarker)

11.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 11. Dezember 2017

Gute Nachrichten für Thyssenkrupp-Belegschaft
Der Vorstand geht auf die Arbeitnehmer zu: "Wir sind dazu bereit, bei den Themen, die für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders wichtig sind, weitreichende Zusagen einzugehen", zitierte die "Bild am Sonntag" aus einem Schreiben von Thyssenkrupp-Personalvorstand Oliver Burkhard. Man sei bereit über Beschäftigungssicherung und Standortsicherung zu reden. "Hier wollen wir mit unserem Vorschlag bis ins nächste Jahrzehnt hinein Arbeitsplätze im zukünftigen Joint Venture sichern", so Burkhard.

07.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 7. Dezember 2017

Nordeuropäische Stahlpreise leicht gesunken
Der Stahlpreis für warmgewalzten Stahl aus nordeuropäischen Hochöfen lag per 6. Dezember bei 520-540 Euro je Tonne. Damit ist der Verkaufspreis etwas niedriger als in der Vorwoche, als er laut einer Preisfeststellung von Metal Bulletin bei 530-540 Euro gelegen hatte. Die Stahlproduzenten wollten zum Ende des 1. Quartal 2018 den Verkaufspreis für Warmband um 30 Euro anheben. Mehr als 20 Euro gebe der Stahlmarkt allerdings nicht her, zitiert Metall Bulletin einen nordeuropäischen Stahlhändler.

06.12.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband in Westeuropa sank Ende November auf den niedrigsten Stand seit drei Monaten. Bereits zum vierten Mal in Folge wurde der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 mm breite Stahl in Deutschland, Frankreich und Benelux günstiger. Per 27. November 2017 kostete er 531 Euro je Tonne. Das waren 5 Euro weniger als am 13. November 2017 (Quelle: Steel Benchmarker).

05.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 5. Dezember 2017

Thyssenkrupp kommt nicht zur Ruhe
Die Thyssenkrupp-Manager werden in die Zange genommen: Die IG Metall will bis spätestens 22. Dezember eine Vereinbarung über die Ausgestaltung der geplanten Fusion mit Tata Steel. "Wir setzen dem Spiel auf Zeit ein Ende. Wir verhandeln bis zum 22. Dezember und dann ist Schluss", sagt Detlef Wetzel, Vize-Aufsichtsratschef von Thyssenkrupp Steel Europe, zu Reuters. Auf der anderen Seite sitzt Heinrich Hiesinger der Großaktionär Cevian im Nacken. Dem wird nachgesagt eine Zerschlagung zu betreiben, weil die Einzelteile des Konzerns mehr wert sein sollen als der Gesamtkonzern.

04.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 4. Dezember 2017

Stahlpreise steigen
An der Londoner Metallbörse (LME) machen die Stahlpreise zum Monatsauftakt, wie so oft, einen kräftigen Satz nach oben. Der Stahlschrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott steigt von 313 US-Dollar (263 Euro) nach 341,50 Dollar (289 Euro). Auch beim Stahlpreis für Betonstahl (B500C) gibt es einen kräftigen Aufschlag. Er klettert von 518 Dollar (435 Euro) auf 555 Dollar (470 Euro).

02.12.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55 Euro/kg
Ø = 0,55 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,18-1,50 Euro/kg
Ø = 1,29 Euro/kg (-0,01 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

01.12.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 1. Dezember 2017

Stahlpreisentwicklung November 2017
Die Betonstahlpreise und die Stahlschrottpreise sind im November moderat gesunken. Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Betonstahlkontrakt (Sorte: B500C) fiel zwischen 1. November und 30. November 2017 von 526 US-Dollar (453 Euro) auf 518 Dollar (435 Euro). Der Stahlschrottkontrakt (Heavy Melting Steel, 80:20) sank um 6 Dollar auf 313 Dollar (263 Euro). Der meistgehandelte Betonstahlkontrakt in Shanghai legte hingegen zu. Er kletterte 18% auf 4.256 Yuan (541 Euro).

30.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 30. November 2017

Aktuelle Bandstahlpreise Europe
Von nordeuropäischen Stahlproduzenten hergestellter kaltgewalzter Stahl (Cold-Rolled Coil, CRC) kostete per 29. November 610-630 Euro je Tonne. Die Preisspanne blieb damit im Vergleich zur Vorwoche unverändert. In Südeuropa lag der durchschnittliche Stahlpreis für Kaltband zuletzt bei 580-600 Euro.

Warmgewalzter Stahl (Hot-Rolled Coil, HRC) aus südeuropäischen Hochöfen lag bei 500-520 Euro je Tonne. In Italien kämen Stahleinkäufer bereits ab 500 Euro zum Zuge, wohingegen in Spanien 520 Euro zu bezahlen seien, berichtet Metalbulletin, das obige Stahlpreise ermittelt hat. Italienische Stahlproduzenten hätten derweil ihre Warmband-Verkaufspreise auf 520-540 Euro angehoben, in der Gewissheit die Preiserhöhung im 1. Quartal 2018 durchsetzen zu können, heißt es ferner.

29.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 29. November 2017

Thyssenkrupp-Streit
Die verhärteten Fronten bei Thyssenkrupp zwischen der Belegschaft und Konzernlenkern lockert sich etwas. Beide Seiten einigen sich darauf, einen unabhängigen Gutachter einzusetzen. Der soll den Umgang mit milliardenschweren Pensionslasten sowie die wirtschaftliche Tragfähigkeit des geplanten Zusammenschlusses mit Tata Steel untersuchen, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Ob es die von den Arbeitnehmervertretern geforderte langfristigen Standort- und Beschäftigungsgarantien geben wird, bleibt unklar.

28.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 28. November 2017

Metallverarbeitende Unternehmen müssen für Rohstoffe deutlich tiefer in die Tasche greifen als vor einem Jahr. Wer Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen aus dem Ausland bezieht, bezahlte im Oktober 18,9% mehr als im Vorjahresmonat, meldet das Statistische Bundesamt. Eisenerz verteuerte sich um 21,9%. Bei den Nicht-Eisenmetallen stechen Kupfer (+32,6%) und Aluminium (+13,5%) hervor.

27.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 27. November 2017

Der Lagerbestand von Flachstahlerzeugnissen bei deutschen Stahlhändlern ist ausgedünnt. Im Oktober 2017 gab es einen Rückgang von 6,1% auf 1,35 Millionen Tonnen, meldet Platts mit Verweis auf Informationen des Bundesverband Deutscher Stahlhandel (BDS). Der Vorrat von Langstahlerzeugnissen sank um 3,7% auf 0,76 Millionen Tonnen. Die Stahlkäufer sind aber inzwischen offenbar dabei, ihrer Lagerbestände zu erhöhen. Hintergrund: Die Stahlproduzenten haben im November auf der Stuttgarter Blechexpo höhere Stahlpreise für das 1. Quartal 2018 angekündigt, berichtet Platts.

24.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 24. November 2017

Aktuelle Stahlpreise
Der Stahlpreis für warmgewalzten Stahl (Hot-Rolled Coil, HRC) in Nordeuropa war per 22. November 2017 bei 530-540 Euro je Tonne. Die Preisfestellung basiere auf den letzten Transaktionen und "machbaren" Preisniveaus für das laufende 4. Quartal 2017, berichtet Metalbulletin. Warmband aus der Produktion im 1. Quartal 2018 werde für 540-560 Euro je Tonne angeboten. Kaltgewalzter Stahl (Cold-Rolled Coil, CRC) aus Importbeständen war in dieser Woche für südeuropäische Stahleinkäufer für 560-580 Euro je Tonne cfr verfügbar, nach zuvor 570-590 Euro.

23.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 23. November 2017

Aktuelle Stahlschrottpreise
Die Stahlschrottpreise in Deutschland setzen ihre Aufwärtsbewegung fort. Stahlneuschrott der Sorte 2/8 verteuert sich um 8,40 Euro auf 246,50 Euro je Tonne, meldet die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV). Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott steigt von 217,40 Euro auf 223,60 Euro.

Anfang 2016 hatte der Neuschrottpreis bei 143,10 Euro gelegen. In Anbetracht der kräftigen Industriekonjunktur (siehe unten) kam es in den 22 darauffolgenden Monaten zu einem Anstieg um 72%. Der Stahlaltschrottpreis erhöhte sich um 88%.

22.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 22. November 2017

Europas Stahlproduzenten sind zuversichtlich Anfang 2018 Erhöhungen der Stahlpreise durchzuführen. Im November traten die Preise für Wahlzerzeugnisse auf der Stelle, berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Stahlhändler sind trotz der geringen Verfügbarkeit von Importstahl in einer recht komfortablen Lage.

21.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 21. November 2017

Aktuelle Stahlpreise rückläufig
Die Stahlpreise für Stahlkontrakte tendieren im November abwärts. Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Stahlschrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott sinkt auf 312 US-Dollar (267 Euro) nach 319 Dollar (275 Euro) zu Monatsbeginn. Auch beim Stahlpreis für Betonstahl (B500C) gibt es einen leichten Abschlag. Er fällt von 526 Dollar (453 Euro) auf 517 Dollar (442 Euro).

20.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 20. November 2017

Stahleinkauf verteuert sich spürbar
Stahlverwender müssen deutlich tiefer in die Tasche greifen als vor einem Jahr: Walzstahl kostete im Oktober 2017 um 14,4% mehr als im Oktober 2016. Ferner meldet das Statistische Bundesamt mit Blick auf die Preisentwicklung von Vorleistungsgütern: "Nicht-Eisenmetalle und deren Halbzeug verteuerten sich 11,8%." Einkaufsmanager-Daten bestätigen den Trend: "Aufgrund der anhaltenden Lieferschwierigkeiten legten die durchschnittlichen Einkaufspreise im Industriesektor deutlich stärker zu als im Servicesektor", meldete IHS Markit im Oktober.

Der durchschnittliche Stahlpreis für Warmband in Westeuropa war zwischen Oktober 2016 und Oktober 2017 von 456 Euro auf 540 Euro je Tonne (+18,42%) gestiegen. Zuletzt hat sich Stahlpreisentwicklung auf 536 Euro etwas nach unten bewegt.

Zum Thema: Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

19.11.17

Diagramme Altmetallpreise (Euro je kg)

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55 Euro/kg
Ø = 0,55 Euro/kg (-0,03 Euro/kg)
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,16-1,55 Euro/kg
Ø = 1,30 Euro/kg (-0,05 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

17.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 17. November 2017

Siemens gibt Stahlindustrie Mitschuld an Stellenabbau
"Ob im Bergbau, in der Stahlerzeugung oder beim Schiffbau: Die Nachfrage nach großen elektrischen Motoren und Generatoren ist auf Grund fehlender Kapazitätsausweitungen bei unseren Kunden in der Prozessindustrie deutlich gesunken", begründet Siemens den geplanten Abbau von 6.900 Stellen. Die Analyse von Siemens legt nahe: Im Stahlsektor wird der Konsolidierungsdruck hoch bleiben, als es hier weltweit mit die höchsten Überkapazitäten gibt.

16.11.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband in Westeuropa läuft Gefahr einen über den Sommer vollzogenen Anstieg rückabzuwickeln. Der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 mm breite Stahl wurde in Deutschland, Frankreich und Benelux erneut günstiger. Per 13. November 2017 kostete er 536 Euro je Tonne. Das waren 3 Euro weniger als am 23. Oktober 2017 (Quelle: Steel Benchmarker).

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 16. November 2017

Warmbandpreise stabil
Die Stahlpreise für warmgewalzten Stahl (Hot-Rolled Coil, HRC) aus europäischer Produktion waren von niedrigen Angebotspreisen für Importstahl aus Drittländern nicht betroffen, zitiert Metalbulletin aus Stahlhandels-Kreisen. Nach Südeuropa importiertes Warmband kostete per 15. November 2017 laut der Stahlpreis-Einschätzung von Metalbulletin 500-510 Euro je Tonne cfr nach 500-525 Euro in der Woche zuvor. Trotz des leichten Rückgangs hielten südeuropäische Stahlproduzenten ihre Verkaufspreise stabil.

15.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 15. November 2017

Deutschland ist in einer nicht enden wollenden Hochkonjunktur. Die von Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) erhobenen Konjunkturerwartungen sind im November erneut gestiegen. "Der Ausblick für die deutsche Wirtschaft ist nach wie vor erfreulich positiv", kommentiert ZEW-Chef Achim Wambach. Deutschland profitiert vom kräftigen Wachstum Europas. Sowohl in der EU als auch in der Eurozone stieg die Wirtschaftsleistung im 3. Quartal 2017 um 0,6% gegenüber dem Vorquartal, teilt Eurostat mit.

14.11.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg)

Der Stahlpreis für warmgewalzten Stahl (Hot-Rolled Coil, HRC) in Nordeuropa war per 25. Oktober 2017 bei 530-540 Euro je Tonne. In Südeuropa erlösten die Stahlproduzenten per 8. November 490-520 Euro, nach 490-510 Euro in der Vorwoche.

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 14. November 2017

Flachstahlumsätze beflügeln Salzgitter
Salzgitter hat wegen hohen Stahlumsätzen im 3. Quartal das beste Konzernergebnis seit knapp zehn Jahren eingefahren. Nicht weiter ansteigende Stahlimporte in die EU führten bei Flachstahlerzeugnissen zu spürbar höheren Durchschnittspreisen, teilt Deutschlands zweitgrößtes Stahlunternehmen mit. Auch beim Stahlhandel schrieb man schwarze Zahlen.

13.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 13. November 2017

Merkel spring Stahlindustrie bei
"Wenn Stahlwerke, Aluminiumwerke, Kupferhütten, wenn die alle unser Land verlassen und irgendwohin gehen, wo die Umweltvorschriften nicht so gut sind, dann haben wir für das Klima auf der Welt auch nichts gewonnen", sagt Angela Merkel. Die Bemerkungen der Kanzlerin finden im Lichte des in der letzten Wochen in Brüssel verabschiedeten Emmissionsrechtehandels für 2021-2030 statt.

10.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 10. November 2017

Stahlkonzerne verdienen gut
Der Stahlkonzern ArcelorMittal hat deutlich mehr verdient als erwartet. Dank steigender Stahlnachfrage und höheren Verkaufspreisen stieg der Umsatz im dritten Quartal um 2,1 Milliarden auf 17,6 Milliarden US-Dollar. Die durchschnittlichen Stahlpreise in Europa lagen um 3,5% höher als im zweiten Quartal. In Europa und den USA rechne man weiterhin mit einer "gesunden Nachfrage", teilt das Unternehmen mit. Der Salzgitter-Konzern fuhr in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres das beste Ergebnis seit 2008 ein.

09.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 9. November 2017

Die weltweite Rohstahlproduktion werde im laufenden Jahr 5% steigen, prognostiziert die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Hintergrund sei das verbesserte Wirtschaftsklima und eine Wiederbelebung der Investitionen von Unternehmen. "Eine gesunde Entwicklung verzeichnen die Industrieländern mit einer Erholung des Stahlangebots und der Nachfrage in der EU und den Vereinigten Staaten", so MEPS. Weltweit konnten die Stahlhersteller, unter ihnen vor allem die, die Stahlschrott einsetzen, ihren Ausstoß erhöhen, was einer Verringerung chinesischer Stahlexporte zugeschrieben werden könne.

08.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 8. November 2017

"Die angekündigten 2.000 Jobs, die weggehen, werden nicht alles sein", warnt Günter Back, Betriebsrats-Chef von Thyssenkrupp Steel Europe, in Duisburg. Für den Fall einer schwächeren Stahlkonjunktur seien keine Verlustübernahmen des von Thyssenkrupp und Tata neu gegründeten Stahl-Gemeinschaftsunternehmen vorgesehen. "Und wenn das Ganze in Probleme gerät, will keiner etwas damit zu tun haben", sagt Back laut einer dpa-Meldung.

07.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 7. November 2017

Lieferengpässe auf dem Bau
"Extreme Lieferschwierigkeiten führen zu starkem Anstieg der Einkaufspreise (in der deutschen Bauwirtschaft)", berichtet das Beratungsunternehmen IHS Markit. Die hohe Auslastung der Bauunternehmen führe zu einem kräftigen Erhöhung der Einkaufsmengen. "Die Lieferanten konnten hingegen der enorm hohen Nachfrage nach Baumaterialien kaum noch nachkommen, wodurch sich die Lieferzeiten im Durchschnitt in einem der höchsten Maße seit 2006 verlängerten."

06.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 6. November 2017

Stahlnachfrage steigt 2017 und 2018
"Anziehende Investitionen und robuste Exporte stärken die Geschäfte des Stahlsektors in der EU", berichtet der europäische Stahlverband Eurofer. Für 2017 rechne man mit einem Anstieg der EU-Stahlnachfrage um 2,3%. Die Stahlnachfrage werde aller Voraussicht nach ihre schrittweise Erholung in 2018 fortsetzen. Der Ausblick ist allerdings nicht frei von Abwärtsrisiken, als Stahlimporte den europäischen Stahlproduzenten das Leben schwer machen würden, fügt Eurofer hinzu.

04.11.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,60 Euro/kg
Ø = 0,58 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,19-1,55 Euro/kg
Ø = 1,35 Euro/kg
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

03.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 3. November 2017

Kokskohlemarkt im Umbruch
Stahlproduzenten bereitet die zunehmende Macht des Bergbauriesen BHP Billiton beim Festsetzen der Kohlepreise Sorge. Das Unternehmen Anglo American werde wahrscheinlich seine Kohleminen in Australien an BHP Billiton verkaufen, berichtet "Nikkei Asian Review". Dadurch würde der Marktanteil von BHP Billiton auf 30% steigen, bei hochwertigen Kohlesorten könnte es sogar zu monopolartigen Zuständen kommen, weil BHP Billiton dort dann bis zu 50% des Kohlehandels kontrollieren würde.

02.11.17

Wohin steuert die Stahlpreisentwicklung 2018?

Für die Stahlpreisentwicklung ist es ein Nullsummenspiel: Weil der Preis für Eisenerz mit einem Gehalt von 62% in den letzten zwei Monaten von 79,93 US-Dollar je Tonne auf 59,34 Dollar sank, wird das Stahlkochen über die Hochofenroute günstiger. Die Stahlverarbeiter werden das in Preisverhandlung im neuen Jahr, wenn sich der gesunkene Eisenerzpreis in den Lieferverträgen der Stahlproduzenten wiederfindet, anführen.

01.11.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 1. November 2017

Warmband in Nordeuropa ab 510 Euro
Deutsche Stahlverarbeiter können beim Ankauf von Warmband aus dem Vollen schöpfen. Während die heimischen Stahlproduzenten für das Stahlprodukt im Schnitt 540 Euro je Tonne verlangen, drängt Severstal mit einem niedrigeren Verkaufspreis auf den nordeuropäischen Markt. Für 510 Euro cfr Antwerpen verkauft der russische Stahlanbieter warmgewalzten Stahl, berichtet Metalbulletin. In dem Verkaufspreis ist der Severstal Anfang Oktober auferlegte Strafzoll von 17,60 Euro bereits enthalten.

30.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 30. Oktober 2017

"Bei guter Beschäftigungslage der deutschen Stahlwerke, aber gedämpfter Exportnachfrage haben die Schrottpreise in Deutschland zuletzt deutlich nachgegeben", berichtet EUWID Recycling und Entsorgung. Das sei allerdings kein Anlass zur Sorge. Der deutschen und europäischen Stahlwerke verfügten über eine gute Auftragslage bis 2018 hinein. Der Schrottbedarf werde daher hoch bleiben.

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband tritt auf der Stelle. In Deutschland, Frankreich und Benelux kostete der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 mm breite Stahl Ende Oktober 539 Euro je Tonne, meldet Steel Benchmarker. Am 9. Oktober waren es 540 Euro, am 25. September 541 Euro, am 11. September 538 Euro. Die Stahlpreisentwicklung ist also im Schlafwagen-Modus.

27.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 27. Oktober 2017

Der Stahlpreis für Warmband aus nordeuropäischen Hochöfen liegt aktuell bei 530-540 Euro je Tonne. Das oft für die Stahlpreisentwicklung herangezogene Referenzprodukt kostet damit fast genauso viel wie Anfang Oktober, als die Preisspanne bei 520-540 Euro war.

26.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 26. Oktober 2017

Große Stahlproduzenten möchten in Nordeuropa einen Stahlpreis für Warmband von mindestens 560 Euro je Tonne durchsetzen, berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Noch sind die Produzenten nicht am Ziel, als die Verkaufspreise für warmgewalzten Stahl um 20-40 Euro unter dem gewünschten Mindestpreis liegen.

25.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 25. Oktober 2017

Die deutschen Industriefirmen steigern auf der Überholspur das Tempo. Der ifo-Geschäftsklimaindex für das Verarbeitende Gewerbe kletterte im Oktober auf ein Rekordhoch. Die Unternehmen sind für die nächsten Monate sehr optimistisch. "Treiber dieser Entwicklung waren die Hersteller von Investitionsgütern und darunter vor allem die Maschinenbauer. Die Kapazitätsauslastung stieg in der Industrie um 0,4 Prozentpunkte auf 87,1", sagt Ifo-Präsident Clemens Fuest.

24.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 24. Oktober 2017

Deutschlands Industrie bleibt in einer Hochkonjunktur. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) für das Produzierende Gewerbe erreichte im Oktober erneut einen rekordhohen Wert von über 60 Punkten. "Dank des stärksten Auftragszuwachses seit sechseinhalb Jahren ist die deutsche Wirtschaft schwungvoll ins vierte Quartal 2017 gestartet", berichtet IHS Markit.

23.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 23. Oktober 2017

"Noch recht wenig Beachtung findet dagegen der erstaunliche Höhenflug der chinesischen Stahlpreise in diesem Jahr, der die Stahlmärkte weltweit anschiebt", berichtet der Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung (WSM). Der meistgehandelte Betonstahlkontrakt in Shanghai stieg zwischen Januar und September um mehr als 30% von 2.988 Yuan (411 Euro) auf 4.019 Yuan (515 Euro). Chinesisches Warmband verteuerte sich um 21% auf 4.300 Yuan (549 Euro).

21.10.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,60 Euro/kg
Ø = 0,58 Euro/kg (-0,03 Euro/kg)
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,30-1,55 Euro/kg
Ø = 1,35 Euro/kg (+0,01 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

20.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 20. Oktober 2017

Stahlpreise: Baustähle verteuern sich am meisten
Die Stahlpreise für von der Bauindustrie benötigte Stahlerzeugnisse haben sich in den ersten neun Monaten des Jahres besonders stark erhöht. Erzeugnisse wie Betonstahl und Stahlträgern wurden weltweit im Schnitt 19% teurer, berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Stahlerzeugnisse, die für den Schiffsbau und das Produzierende Gewerbe benötigt werden, erhöhten sich weniger stark. Gleichwohl sind die Stahlpreise für diese beiden Segmente um mehr als 10% gestiegen.

19.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 19. Oktober 2017

Stahlverarbeitung steigt, Stahlpreise eher nicht
Die Stahl- und Metallverarbeitung werde ihre Produktion im laufenden Jahr stärker steigern als zunächst erwartet. Der Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung (WSM) rechnet mit einem Plus von 4% (zuvor: 1%). Hintergrund ist eine günstige Nachfrageentwicklung. Von einer konkreten Prognose für die Stahlpreisentwicklung sieht der Verband ab. Der Stahlpreis für Warmband in Westeuropa ist zuletzt gefallen. Die Metallberatungsgesellschaft MEPS rechnet mit leicht sinkenden Stahlpreisen bis Ende 2017.

17.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 17. Oktober 2017

Stahlnachfrage in EU und Deutschland bremst ab
Die EU-Stahlnachfrage steigt 2017 etwa so stark wie die Wirtschaftsleistung, bevor sie sich 2018 verlangsamt. Stahlverwender werden im laufenden Jahr 162,1 Millionen Tonnen Fertigstahlprodukte nachfragen, prognostiziert der Weltstahlverband Worldsteel. Das wäre ein Plus von 2,5% gegenüber dem Vorjahr. 2018 komme es dann zu einer Verlangsamung auf 1,4%. Für Deutschland rechnen die Experten mit einer unterdurchschnittlichen Entwicklung der Stahlnachfrage von 2,1% (2017) und 0,6% (2018).

16.10.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Steht der Stahlpreis für Warmband in Westeuropa vor einer bedeutsamen Trendwende? Zum ersten Mal seit knapp vier Monaten ist der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 mm breite Stahl in Deutschland, Frankreich und Benelux günstiger geworden. Per 10. Juli 2017 kostete er 540 Euro je Tonne. (Quelle: Steel Benchmarker). Das war zwar nur 1 Euro weniger als am 25. September 2017. Die Anzeichen eines herbstlichen Rückgangs verdichten sich jedoch.

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 16. Oktober 2017

Stahlhändler sehen Stahl-Fusionen skeptisch
Unabhängige Stahlhändler in Europa sehen das Zusammengehen von Thyssenkrupp und Tata Steel sowie die Übernahme des italienischen Stahlwerks Ilva durch ArcelorMittal kritisch. Für Händler wird es schwieriger mit den Stahl-Service-Centern der Stahlproduzenten zu konkurrieren. Aleksandra Kozlowska von der EU-Kommission kündigte auf dem EUROMETAL International Steel Trade Day, dass man sich beide Fusionen genau ansehen werde. Unabhängige Stahlhändler befürchten höhere Stahlpreise wegen einer verringerten Auswahl von Stahlproduzenten.

13.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 13. Oktober 2017

Börsianer machen Kasse, Stahlarbeiter haben Nachsehen
Während Börsianer bei der Thyssenkrupp Kasse machen, bangen 20.000 Stahlarbeiter um ihre Arbeitsplätze. Wegen kostspieligen Einigungen mit den Gewerkschaften sei das Kursziel für die Thyssenkrupp-Aktie bei 21 Euro, sagt Analyst Rochus Brauneiser von der Investmentbank Kepler Cheuvreux. Ein erster Hype nach dem Deal mit Tata Steel hatte die Papiere auf 26,70 Euro steigen lassen. Aktuell notieren sie bei 23,50 Euro.

12.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 12. Oktober 2017

Aktuelle Stahlpreise Warmband
Der Stahlpreis für Warmband (Hot Rolled Coil, HRC) aus europäischen Hochöfen ist Mitte Oktober gefallen. Hintergrund ist die günstiger Verfügbarkeit von Bandstahl aus der Türkei, Ägypten und Indien. In Südeuropa kostete importiertes Warmband per 11. Oktober 510-520 Euro je Tonne nach 520-540 Euro in der Vorwoche, berichtet MetalBulletin. Dies habe dazu beigetragen, dass die heimischen Stahlproduzenten mit ihren Verkaufspreisen nach unten gehen mussten.

11.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 11. Oktober 2017

EU-Stahlpreise vor steilem Anstieg?!
Die von der EU verhängten Strafzölle auf warmgewalzten Stahl von Stahlproduzenten aus Brasilien, Iran, Russland und Ukraine dürften die europäischen Stahlpreise stützen. Es werde weniger Importstahl in die EU kommen, was die Position der heimischen Produzenten stärke, zitiert Metalbulletin einen Vertreter eines italienischen Stahl-Service-Center. "Momentan sind die (Stahl-)Preise stabil, allerdings bestehen EU-Stahlproduzenten auf höhere Preise", so der Experte.

10.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 10. Oktober 2017

Jobkahlschläge in Europas Stahlindustrie
Die Konsolidierung der europäischen Stahlindustrie schreitet voran. Bei dem sich abzeichnenden Zusammengehen von ThyssenKrupp und Tata Steel sollen insgesamt 4.000 Arbeitsplätze in Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien abgebaut werden. Ebenfalls 4.000 Stellenstreichungen kündigt nun ArcelorMittal für das italienische Stahlwerks Ilva an. Der weltgrößte Stahlkonzern hatte das mit Staatskrediten flottgemachte Werk vor wenigen Monaten erworben.

09.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 9. Oktober 2017

Strafzölle Warmband bis zu 96,50 Euro/Tonne
Die EU-Kommission hat sehr unterschiedliche Strafzölle auf warmgewalzten Stahl aus Brasilien, dem Iran, Russland und der Ukraine verhängt. Stahlverwender aus der EU, die Warmband von dem russischen Stahlproduzenten Severstal kaufen, müssen lediglich einen Aufschlag von 17,60 Euro je Tonne bezahlen. Kunden von ArcelorMittal Brasilien zahlen 54,50 Euro. Bei MMK, ebenfalls aus Russland, werden hingegen 96,50 Euro fällig. Der europäische Stahlverband Eurofer beschwert sich, dass Serbien verschont blieb. Hier gebe es einen verstaatlichten, von Chinesen geführten, großen Stahlproduzenten.

07.10.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,67 Euro/kg
Ø = 0,61 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,23-1,50 Euro/kg
Ø = 1,34 Euro/kg (+0,03 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

06.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 6. Oktober 2017

Stahlpreis Warmband Nordeuropa bei 530 Euro
Der Stahlpreis für warmgewalzten Stahl (Hot-Rolled Coil, HRC) lag in Nordeuropa per 4. Oktober 2017 bei 520-540 Euro je Tonne. Damit kostete das oft als Referenzprodukt herangezogene Warmband genauso viel wie Ende September. Die Stahlnachfrage sei verhalten, da Stahleinkäufer auf Sicht fahren würden, berichtet Metalbulletin. Feuerverzinkter Stahl aus nordeuropäischen Hochöfen verteuerte sich leicht von 660-675 Euro auf 660-680 Euro.

05.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 5. Oktober 2017

Aktuelle Betonstahlpreise
Die Stahlpreise für Betonstahl in Nordeuropa betragen aktuell, wie schon Ende September, 545-580 Euro je Tonne, meldet MetalBulletin. Die Preisspanne spiegelt Betonstahltransaktionen in Deutschland und den Niederlanden wider. Stahlproduzenten erwägten aufgrund der guten Nachfrage höhere Betonstahlpreise. An der Londoner Metallbörse (LME) sank der Betonstahlkontrakt von 545 Dollar (462 Euro) am 28. September auf 516 Dollar (437 Euro) am 4. Oktober.

04.10.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 4. Oktober 2017

Edelstahlpreise am steigen
Die Edelstahlspreise sind wegen höheren Produktionskosten am steigen. Hintergrund ist ein Engpass von Grafitelektroden, die bei der Produktion von Edelstahl in Elektrostahlwerken benötigt werden, berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Hinzu komme ein Preisanstieg von 39% bei Nickel im 3. Quartal 2017. Dieser wurde durch einen Preisrückgang für Ferrochrome, einer Vorlegierung aus Eisen und Chrom, zum Teil ausgeglichen. Für das 4. Quartal 2017 zeigt der Preis für Ferrochrome allerdings nach oben. Der finnische Edelstahlhersteller Outokumpu erhebt ab sofort einen Zuschlag von 30 Euro/Tonne auf seine Verkaufspreise.

03.10.17

Aktuelle Stahlschrottpreise je Tonne

Die Stahlpreise tendieren zu Beginn des 4. Quartals 2017 abwärts. Homogener Eisen- und Stahlschrott (Heavy Melting Steel, HMS 1/2), gemischt im Verhältnis 80:20 HMS 1/2, bringt im Verkauf auf dem türkischen Markt 291 US-Dollar (249 Euro). Das sind 49 Dollar bzw. 42 Euro je Tonne weniger als Ende September. Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Betonstahlkontrakt (B500C) fällt von 542 Dollar (460 Euro) auf 525 Dollar (449 Euro).

02.10.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa

Die Rallye der europäischen Stahlpreise geht weiter, und so verteuerte sich Warmband Ende September auf 541 Euro je Tonne. Wegen einer robusten Stahlnachfrage geht es seit drei Monaten ununterbrochen nach. Damit kommen das im Frühjahr erreicht 6-Jahreshoch in Reichweite. Mitte März 2017 kostete Warmband in Deutschland, Frankreich und Benelux im Schnitt 572 Euro. (Quelle: Steel Benchmarker)

28.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 28. September 2017

Stahlschrott hat sich in den letzten Monaten deutlich verteuert: "Der im Juni begonnene Aufwärtstrend auf dem deutschen Stahlschrottmarkt setzte sich im September weiter fort, sodass inzwischen das Preisniveau von Januar 2014 wieder erreicht ist", berichtet EUWID Recycling und Entsorgung. Entscheidend für die Schrotthändler sei die Nachfrage aus der Türkei. Dies habe sich zwar im September etwas abgeschwächt, dafür seien aber im August große Mengen Stahlschrott an türkische Abnehmer verkauft worden.

26.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 26. September 2017

Stahlschrottpreise klettern nach oben
Die Stahlschrottpreise in Deutschland haben sich im September bereits den dritten Monat in Folge erhöht. Stahlneuschrott der Sorte 2/8 verteuerte sich um 15,60 Euro auf 255,40 Euro je Tonne, meldet die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV). Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott legte von 229,70 Euro auf 235,90 Euro zu. Damit sind die Stahlschrottpreise seit Juni im Schnitt um 16% gestiegen.

25.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 25. September 2017

Stahlproduzenten erhöhen Stahlpreise
Deutschlands Stahlverbrauch im September 2017 "bleibe robust", berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Die Automobilindustrie und das Baugewerbe benötigten große Stahlmengen. Eine Abwärtsbewegung der Stahlpreise sei bereits im Juli zum erliegen gekommen. In Deutschland ansässige Stahlproduzenten hätte die abnehmende Verfügbarkeit von Importstahl ausgenutzt, um ihre Verkaufspreise anzuheben.

Der Stahlpreis für Warmband aus westeuropäischen Hochöfen sank von März bis Juli von 572 Euro auf 490 Euro je Tonne. Es folgte ein Anstieg auf 538 Euro bis September.

23.09.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,67 Euro/kg
Ø = 0,61 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,13-1,50 Euro/kg
Ø = 1,26 Euro/kg (+0,10 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

21.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 21. September 2017

Thyssenkrupp schaff Fakten
Dass durch die Fusion mit Tata Steel bei Thyssenkrupp bis zu 2.000 Stellen wegfallen könnten, sei keine schöne Zahl, sagt Konzernchef Heinrich Hiesinger. Man müsse allerdings bedenken: Durch die Schaffung von Europas zweitgrößtem Stahlproduzenten würden Zehntausende von Arbeitsplätzen langfristig deutlich sicherer. "Wir lehnen diesen Zusammenschluss weiterhin ab. Arbeitsplätze und Standorte müssen gesichert sein", erklärt der Bezirksleiter der IG Metall in Nordrhein-Westfalen, Knut Giesler. (Quelle: Deutsche Presse-Agentur).

20.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 20. September 2017

Konkret geht es zum jetzigen Zeitpunkt um den Verlust von 1.000 Arbeitsplätzen in der Stahlproduktion von Thyssenkrupp. Sicher ist das aber noch nicht. Möglicherweise kommt man auch ohne Jobverluste zu Rande. Inzwischen steht eine Absichtserklärung zwischen Thyssenkrupp und Tata Steel. "Ziel ist es, einen führenden europäischen Flachstahlanbieter zu schaffen", heißt es. Das Unternehmen soll unter dem Namen thyssenkrupp Tata Steel firmieren und rund 48.000 Mitarbeiter beschäftigen. In der Verwaltung von Thyssenkrupp und Tata Steel werden 2.000 Jobs wegfallen.

19.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 19. September 2017

Lippenbekenntnisse zum Stahlstandort Deutschland
"Wir werden uns dafür einsetzen, dass die Tradition des Stahls auch im 21. Jahrhundert in Deutschland und im Saarland fortgesetzt werden kann", sagte Angela Merkel auf einer Wahlkampfveranstaltung in Dillingen. Die Kanzlerin mahnte faire Handelspraktiken auf dem internationalen Parkett an, wohl wissend, dass auf dem deutschen Stahlmarkt die Fairness zwischen Stahlproduzenten und Stahlverarbeitern angesichts Ermittlungen über die Bildung eines Stahlkartells zu wünschen übrig lässt.

18.09.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband steigt in Westeuropa auf den höchsten Stand seit fünf Monaten. In Deutschland, Frankreich und Benelux kostet der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 Millimeter breite Flachstahl 538 Euro je Tonne (Stand: 11.09.2017), wie aus einer aktuellen Preisliste von Steel Benchmarker hervorgeht.

16.09.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,67 Euro/kg
Ø = 0,61 Euro/kg (-0,01 Euro/kg)
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,01-1,35 Euro/kg
Ø = 1,16 Euro/kg (-0,06 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

15.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 15. September 2017

Deutschland produziert mehr Stahl
Deutschlands Rohstahlproduktion lag im August 2017 um 3,3% höher als im August 2016. Insgesamt erzeugten Stahlproduzenten wie Thyssenkrupp und Salzgitter 3,63 Millionen Tonnen Rohstahl, meldet die Wirtschaftsvereinigung Stahl. Im Juli und Juni hatte es Rückgänge gegeben. Die Rohstahlproduktion in den ersten acht Monaten des Jahres belief sich auf 29,37 Millionen Tonnen. Das waren 2,1% mehr gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

14.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 14. September 2017

Kupferpreis lässt Federn
Der Kupferpreis bereitet Sorge: Er sinkt binnen einer Woche von 6.903 US-Dollar auf 6.527 US-Dollar je Tonne. "Die Bewegung von 6.000 auf 7.000 Dollar in einem Monat kann nicht mit Fundamentaldaten erklärt werden, als diese sich nicht geändert haben und die Zeit des Jahres saisonal bedingt üblicherweise schwach ist", zitiert Reuters den Analysten Carsten Menke von der Bank Julius Bär. Kupfer war zwischen Ende Juli und Anfang September um 16% teurer geworden.

12.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 12. September 2017

Thyssenkrupp-Tata-Deal auf Zielgerade
An einem Zusammengehen von Thyseenkrupp und Tata Steel zum zweitgrößten Stahlproduzenten Europas führt offenbar kein Weg mehr vorbei. Man sei bei den Verhandlungen auf der Zielgerade, erklärte ein Thyssenkrupp-Sprechen am Montag. Die Gespräche liefen "konstruktiv", eine Einigung noch im laufenden Monat möglich, berichtet das "Manager Magazin".

11.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 11. September 2017

Die Interessen von Stahlproduzenten und Stahlverwendern prallen aufeinander, weil die Die EU-Kommission einen Strafzoll von 33% auf importiertes Warmband aus Russland, der Ukraine, dem Iran und Brasilien verhängen will. Der Stahlpreis für Warmband aus westeuropäischen Hochöfen kletterte zuletzt mit 517 Euro je Tonne auf den höchsten Stand seit drei Monaten.

09.09.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,69 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,01-1,35 Euro/kg
Ø = 1,22 Euro/kg (-0,03 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

08.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 6. September 2017

Industriekonjunktur aktuell
Produktion und Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe haben sich im Juli schlechter entwickelt als erwartet. Unternehmen zogen 0,7% weniger Aufträge an Land als im Juni. Der industrielle Ausstoß stagnierte, teilt das Statistische Bundesamt mit. Das Expansionstempo dürfte mit Blick auf die Auftragseingänge geringer ausfallen als in der ersten Jahreshälfte, kommentiert das Bundeswirtschaftsministerium.

06.09.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 6. September 2017

Stahlpreise steigen auf Rekordhoch
Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Stahlschrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott klettert auf 357 US-Dollar (300 Euro). Das ist der höchste Stand seit knapp zwei Jahren, als der Handel des Stahlkontraktes aufgenommen wurde. Auch der Stahlpreis für Betonstahl (B500C) befindet sich mit 552 Dollar (464 Euro) auf einem Rekordhoch.

05.09.17

Stahlkartell: "In Küche immer mehr als nur eine Kakerlake"

In der deutschen Stahlbranche sollen Edelstahlpreise und die Preise auf weiter Stahlprodukte manipuliert worden sein. Das Bundeskartellamt ermittle unter anderem gegen den Chef der Wirtschaftsvereinigung Stahl, Hans Jürgen Kerkhoff, berichtet das "Manager Magazin". Beim Salzgitter-Konzern haben die Wettbewerbshüter vor zwei Wochen Durchsuchungen durchgeführt.

04.09.17

Stahlpreis Prognose für die letzten 4 Monate des Jahres

Warmband in Deutschland, Frankreich und Benelux wurde im August teurer. Gemäß dem Stahlpreis Ausblick der Metallberatungsgesellschaft MEPS wird sich dieser Trend im September fortsetzen. Danach dürfte es zu einem Rückgang der Stahlpreisentwicklung kommen. Unter 500 Euro je Tonne für warmgewalzten Stahl mit einer Dicke von 5 Millimeter und einer Breite von 1200-1500 Millimeter wird es aber voraussichtlich nicht gehen.

02.09.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,69 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,09-1,40 Euro/kg
Ø = 1,25 Euro/kg (+0,01 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

31.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 31. August 2017

Aktuelle Stahlpreisentwicklung
Der Stahlpreis für Warmband steigt in Westeuropa auf den höchsten Stand seit drei Monaten. In Deutschland, Frankreich und Benelux kostete der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 mm breite Stahl per 28. August 2017 517 Euro je Tonne. Das waren 3 Euro mehr als am 14. August 2017 (Quelle: Steel Benchmarker).

30.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 30. August 2017

Stahlkrieg zeichnet sich ab
Zwischen den USA und China braut sich ein Stahlkrieg zusammen, der unangenehmen Folgen für europäische Stahlproduzenten hätte. Die US-Wirtschaft kaufte in den ersten sieben Monaten des Jahres um 22% mehr Stahl aus dem Ausland als im Vorjahreszeitraum, melden Statistikbehörde und American Iron and Steel Institute (AISI).

29.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 29. August 2017

Es gebe Alternativen zu einer Fusion mit Tata Steel, sagt Sigmar Gabriel an die Adresse des Vorstands von Thyssenkrupp. "Es gibt nationale, über die man reden kann, es gibt internationale, es gibt im Konzern Alternativen", so der frühere Bundeswirtschaftsminister bei einem Besuch der IG Metall in Duisburg laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung". Einen Zusammenschluss der größten deutschen Stahlproduzenten schloss Gabriel allerdings aus.

26.08.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,69 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,07-1,40 Euro/kg
Ø = 1,24 Euro/kg (-0,04 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

25.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 25. August 2017

Stahlschrottpreise steigen
Die Stahlschrottpreise in Deutschland haben sich im August kräftig nach oben bewegt. Stahlneuschrott der Sorte 2/8 steigt um 15,60 Euro auf 244 Euro je Tonne, meldet die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV). Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott klettert von 206,60 Euro auf 229,40 Euro.

24.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 24. August 2017

"Es ist eine Macho-Industrie, in der Millionen Tonnen immer noch mehr zählen als Millionen verdienter Euro, Dollar oder Renminbi", sagt Voestalpine-Chef Wolfgang Eder. Wegen Überkapazitäten von 30 bis 40 Millionen Tonnen allein in Europa werde langfristig an Kapazitätsverringerungen bis hin zu Werksschließungen kein Weg vorbeigehen, so Eder gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

23.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 23. August 2017

Stahlpreise in der EU: Flachstahl vs. Langstahl
Die Stahlpreise in der EU waren im Juli 2017 um 44 Euro höher als im Juli 2016, zeigt der Composite-Index der Metallberatungsgesellschaft MEPS. Flacherzeugnisse wie warmgewalzter Stahl verteuerten sich um 77 Euro, während Langerzeugnisse wie Betonstahl um 6 Euro günstiger wurden. Ein Grund für die sehr unterschiedlichen Preisentwicklungen liegt in den Kosten der Einsatzstoffe.

22.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 22. August 2017

Aktuelle Stahlschrottpreise
Der Schrottpreis für Scherenschrott mit einer Dicke von 3 bis 6 Millimeter erhöht sich um 10 Euro auf 160 Euro je Tonne. Es ist bereits der zweite Anstieg im laufenden Monat. Vor einem Jahr zahlten Schrotthändler lediglich 80 Euro. Der Schrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott bis Hafen Iskenderun (Türkei) war in der Woche zum 28. Juli 2017 um 11 US-Dollar auf 318 Dollar (272 Euro) je Tonne gestiegen (ℹ Steel Index, scrapregister.com)

21.08.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis Für Warmband in Westeuropa steigt auf den höchsten Stand seit drei Monaten. In Deutschland, Frankreich und Benelux kostete der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 Millimeter breite Stahl per 14. August 2017 514 Euro je Tonne. Das waren 22 Euro mehr als am 24. Juli 2017 (Quelle: Steel Benchmarker).

19.08.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,19-1,40 Euro/kg
Ø = 1,28 Euro/kg
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

18.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 18. August 2017

Thyssenkrupp-Tata: Es wird ernst
Die Vorabgespräche zwischen Thyssenkrupp und Tata Steel gehen nach anderthalb Jahren auf die Zielgerade. Eine endgültige Entscheidung, ob die beiden Stahlkonzerne eine Fusion anstreben, könnte bis zum 8. September 2017 auf dem Tisch liegen, berichtet die "Börsen Zeitung". Tata hatte zuletzt eine Vereinbarung zu seinen milliardenschweren Pensionsverpflichtungen in Großbritannien erreicht, was den Weg für ein Zusammengehen freimachen soll.

16.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 16. August 2017

Stahlfusion Thyssenkrupp-Tata: Ist das der Durchbruch?
"Tata Steel hat Thyssen-Krupp darüber informiert, dass eine Einigung mit den britischen Regulierungsbehörden erzielt worden ist", berichtet Reuters. Man habe das Problem der britischen Pensionslasten gelöst, heißt es. Sollte das tatsächlich stimmen, könnte Heinrich Hiesinger nach ArcelorMittal den zweitgrößten Stahlproduzenten Europas schmieden. Die Arbeitnehmervertreter lehnen die Fusion weiter ab: "Ich kann eine solche Lösung nicht unterstützen", sagt Konzernbetriebsratschef Wilhelm Segerath.

15.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 15. August 2017

Die konjunkturelle Expansion in Deutschland wächst nicht in den Himmel, signalisieren die Walzstahlbestellungen. Zwischen April und Juni 2017 orderten Stahl-Service-Center und Stahlverarbeiter 11,6% weniger Walzstahl gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Rückgang sei in erheblichem Maße auf lagerzyklische Entwicklungen zurückzuführen, teilt die Wirtschaftsvereinigung Stahl ferner mit.

14.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 14. August 2017

Die EU-Kommission ordnet zum Schutz der Stahlproduzenten weitere Anti-Dumping-Maßnahmen an. Auf korrosionsbeständige Stähle aus China, deren Einfuhren in die EU in den ersten fünf Monaten des Jahres um 47% auf 1,48 Millionen Tonnen stiegen, werde Strafzölle von bis zu 28,5% verhängt.

12.08.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,10-1,40 Euro/kg
Ø = 1,28 Euro/kg (+0,01 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

10.08.17

Kupferpreisentwicklung 2017 / Kupferpreis Prognose 2018

Kupfer ist so teuer wie letztes Mal vor zweieinhalb Jahren. An der Londoner Metallpreise steigt der Kupferpreis je Tonne auf 6.463 US-Dollar (5.524 Euro). Damit hat sich die Kupferpreisentwicklung um 18% nach oben bewegt. Vor genau drei Monaten konnten Kupferverarbeiter das Metall noch für 5.475 Dollar (5.041 Euro) beziehen.

09.08.17

Ausblick: Stahlmachen wird mittelfristig teurer

Der Eisenerzpreis steigt mit 76 US-Dollar je Tonne auf ein 4-Monatshoch. Kokskohle, ein weiterer zentraler Rohstoff der Stahlproduktion über die Hochofenroute, klettert auf 177 Dollar (FOB Australien). So viel kostete sie zuletzt vor drei Monaten. Der UN-Sicherheitsrat hat Nordkorea die Ausfuhr von Kohle und Eisen untersagt, was den jüngsten Preisschub beider Rohstoffe laut Händlern begünstigt habe.

08.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 8. August 2017

Stahl-Service Center in Deutschland haben im Juni ihre im Verlauf der ersten Jahreshälfte angehäuften überschüssigen Stahlbestände abverkauft, berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS (ℹ scrapregister.com). Das Angebot von Stahlprodukten der heimischen Stahlproduzenten sei gut. Gleiches gelte für die Stahlnachfrage. In Frankreich könne man für die zweite Jahreshälfte mit einem Anstieg der Stahlbestellungen rechnen. Der Stahlpreis für Warmband in Deutschland, Frankreich und Benelux kletterte von 487 Euro im Juni (tiefster Stand seit November 2016) auf 492 Euro im Juli.

07.08.17

Aktuelle Stahlschrottpreise je Tonne

Die Stahlschrottpreise klettern im August auf breiter Flur nach oben. Für Mischschrott zahlen Schrotthändler aktuell mit 140 Euro je Tonne so viel wie letztes Mal Ende 2014. Damit hat sich der Mischschrottpreis gegenüber August 2016 verdoppelt. Der Ankaufspreis für Scherenschrott mit einer Dicke von 3 bis 6 Millimeter steigt binnen Monatsfrist um 10 Euro auf 150 Euro.

05.08.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,07-1,40 Euro/kg
Ø = 1,27 Euro/kg (+0,01 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

04.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 4. August 2017

Thyssenkrupp orakelt
Bei Thyssenkrupp haben sie eine neue Idee: Nach dem Vorbild von RWE könnte der Konzern Aufzugsgeschäft, Komponentenfertigung und Anlagenbau ausgliedern und an die Börse bringen. Mit diesen Bereiche erwirtschaftet Thyssenkrupp etwa 80% der Umsätze. Spaltet man sie ab, würde Mehrwert für die Aktionäre geschaffen. Vorbild wäre die Herauslösung der Bereiche Verteilernetze, Energievertrieb und Strom aus erneuerbaren Energien aus dem RWE-Konzern und deren Bündelung in der Tochtergesellschaft innogy. Das Stahlgeschäft würde weiter unter dem Namen Thyssenkrupp laufen.

02.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 2. August 2017

Kupferpreise in Euro und Dollar klettern nach oben
Der Kupferpreis ist im Juli 2017 um 7% gestiegen. An der Londoner Metallbörse (LME) verteuerte sich das Industriemetall von 5.907 US-Dollar (5.182 Euro) auf 6.346 Dollar (5.424 Euro). Der Kupferschrottpreis für hochwertigen Kupferdraht kletterte von 4,59 Euro je Kilogramm auf 4,81 Euro/kg. Für gemischten Kupferschrott (Raff) zahlen Schrotthändler 4,05 Euro/kg nach 3,84 Euro/kg Anfang vor 4-Wochenfrist.

01.08.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 1. August 2017

ArcelorMittal und Salzgitter machen mehr Gewinn. Dank sprudelnden Erlösen im Unternehmensbereich Flachstahl und Handel hat der Salzgitter-Konzern das beste Halbjahresergebnis seit 2011 erzielt. Auch bei ArcelorMittal läuft es glänzend. Der weltgrößte Stahlhersteller verdiente vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 4,3 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 61% gegenüber der ersten Jahreshälfte 2016.

31.07.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband setzt seinen Anstieg fort, und so kostet der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 Millimeter breite Stahl in Westeuropa Ende Juli 492 Euro je Tonne, meldet Steel Benchmarker. Die Preiserhöhungen fallen bisher moderat aus. Im Vergleich zu Ende Juni hat sich die Stahlpreisentwicklung lediglich um 5 Euro nach oben bewegt.

29.07.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,06-1,40 Euro/kg
Ø = 1,26 Euro/kg (+0,04 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

27.07.17

US-Sanktionen bedrohen Europas Stahlhersteller

Die USA sind eine Gefahr für europäische Stahlhersteller. Zwar sind Strafzölle auf Stahlimporte vom Tisch. Aufatmen können Unternehmen wie Thyssenkrupp und Voestalpine aber nicht. Washington erwägt europäische Firmen zu bestrafen, die zusammen mit Russland Öl- und Gaspipelines aufbauen.

26.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 26. Juli 2017

Stahlschrottpreise steigen
Die Stahlschrottpreise in Deutschland sind im Juli zum ersten Mal sei drei Monaten wieder gestiegen. Stahlneuschrott der Sorte 2/8 legt um 4,60 Euro auf 228,40 Euro zu, meldet die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV). Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott klettert von 200,30 Euro auf 206,60 Euro.

25.07.17

Stahlpreis Prognose: Preiserhöhungen auf der Agenda

Die Stahlpreise in Westeuropa stehen nach Einschätzung der Metallberatungsgesellschaft MEPS unmittelbar vor einem Anstieg. In Deutschland, Frankreich und Benelux wollten die Stahlproduzenten Preiserhöhungen von 20-30 Euro je Tonne auf Flachstahlerzeugnisse wie Warmband durchsetzen. Bei Langstahlerzeugnisse wie Betonstahl gehe es um 15-30 Euro.

24.07.17

Aktuelle Stahlschrottpreise je Tonne

Stahlschrott wird teurer: "Nach dem Rückgang in den Vormonaten sind die Preise auf dem deutschen Stahlschrottmarkt im Juli wieder leicht angezogen", berichtet EUWID Recycling und Entsorgung. Die robuste Stahlkonjunktur in Deutschland und die gute Auftragslage in der Türkei sind die Antriebsfedern. Ferner wird die Stahlproduktion über die schrottärmere Hochofenroute teurer.

22.07.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
0,99-1,35 Euro/kg
Ø = 1,22 Euro/kg (-0,04 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

21.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 21. Juli 2017

Hohe Betonstahlpreise
Die Preise für südeuropäischen Betonstahl, der für den Export bestimmt ist, liegen weit auseinander. Der Betonstahlpreis in Italien beträgt per 19. Juli 2017 bei 405-410 Euro fob*. In Spanien kostete Betonstahl hingegen bis zu 450 Euro. Die europäischen Stahlhersteller hielten ihre Betonstahlpreise auf einem recht hohen Niveau, obwohl die Nachfrage bescheiden sei, berichtet metalbulletin.com.

19.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Mittwoch, 19. Juli 2017

Langsameres Wachstum in Deutschland
Die Konjunkturerwartungen für Deutschland schwächen sich im Juli ab. Der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) herausgegebene Indikator verliert 1,1 Punkte auf 17,5 Zähler. "Nach wie vor ist der Ausblick für das Wirtschaftswachstum in den nächsten sechs Monaten recht positiv", kommentiert ZEW-Präsident Prof. Achim. Gleichwohl deutet sich an, dass die deutsche Wirtschaft ihr hohes Wachstumstempo der ersten Jahreshälfte, wo sie mit einer aufs Jahre hochgerechnete Rate von 2,4% expandierte, nicht halten kann. Deutschlands Potenzialwachstum, jene Wachstumsrate, die bei einer normalen Auslastungsgrad der Produktionskapazitäten erreicht wird, liegt bei 1,2-1,4%.

18.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 18. Juli 2017

Stahlschrottpreis klettert nach oben
Der Schrottpreis für homogenen Eisen- und Stahlschrott bis Hafen Iskenderun (Türkei) stand per 14. Juli 2017 bei 297 US-Dollar je Tonne, meldet Steel Index. Damit hat der Stahlschrottpreis binnen Monatsfrist knapp 10% zugelegt. Die aktuelle Geschäftslage auf dem türkischen Schrottmarkt sei sehr robust, berichtet metal.com. Es gebe Hinweise, dass es im Juli und August zu Angebotsengpässen kommen könnte. Darüber hinaus profitiere der Stahlschrottpreis von einem höheren Betonstahlpreis und einem Konjunkturprogramm der türkischen Regierung.

17.07.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Der Stahlpreis für Warmband in Westeuropa steht vor einer bedeutsamen Trendwende. Zum ersten Mal seit vier Monaten ist der 5 Millimeter dicke und 1200-1500 mm breite Stahl in Deutschland, Frankreich und Benelux wieder teurer geworden. Per 10. Juli 2017 kostete er 490 Euro je Tonne. Das waren 3 Euro mehr als am 26. Juni 2017 (Quelle: Steel Benchmarker).

15.07.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,11-1,35 Euro/kg
Ø = 1,26 Euro/kg (+0,04 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

14.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 14. Juli 2017

Stahlpreise bewegen Überkapazitäten und Stahlkonflikt
In Europa würden hoch-defizitäre Stahlwerke gerettet, um Arbeitsplätze in strukturschwachen Regionen zu erhalten, heißt es im neuen Stahlbericht des RWI – Leibnitz-Institut für Wirtschaftsforschung. "Unter diesen Voraussetzungen wird der Druck auf die europäischen Stahlpreise anhalten, mit oder ohne Importe aus China", sagt RWI-Konjunkturchef Prof. Dr. Roland Döhrn. Bei einem internationalen Stahlkonflikt wären die Verlierer laut RWI wohl die Stahlverwender. Sie müsste in jedem Fall mehr für Stahl bezahlen.

13.07.17

Kupferpreis und Zinkpreis klettern nach oben

Zinkpreis: Verzinkte Stähle sind teuer
Das für die Stahlindustrie wichtige Zink hat sich in den vergangenen Wochen deutlich verteuert. Der Zinkpreis kletterte von 2.429 Dollar auf 2.772 Dollar (+14,12%). Beim weltweiten Angebot von Zink lag zuletzt ein Defizit vor. In den ersten vier Monaten belief sich die Produktion von raffiniertem Zink seitens der Bergbauunternehmen auf 4,24 Millionen Tonnen. Die Nachfrage betrug 4,58 Millionen Tonnen, berichtet die International Lead and Zinc Study Group. Im April kletterte der Stahlpreis für feuerverzinkten Stahl in der EU auf den höchsten Stand seit Oktober 2008. Thyssenkrupp erwägt ein neues Stahlwerk in Nordrhein-Westfalen zu bauen, das verzinkte Stähle für die Automobilindustrie herstellt.

Zinkpreis und Kupferpreis 2016-2017

11.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 11. Juli 2017

EU-Stahlnachfrage am steigen
Die Stahlnachfrage in der EU werde sich im laufenden Jahr um 1,9% erhöhen. Für 2018 sei dann mit einer Abschwächung zu rechnen, prognostiziert der europäische Stahlverband Eurofer. "Trotz des leicht positiven Nachfrage-Szenarios, bleiben Ungleichgewichte bei den (Stahl-) Importen das Hauptrisiko für den EU-Stahlmarkt", kommentiert Eurofer-Generaldirektor Axel Eggert.

Im ersten Vierteljahr stach die hohe Nachfrage nach Röhrenstahl hinaus. Dies sei auf Pipeline-Projekte zurückzuführen. Allerdings konnte auch die Produktion in der Automobilindustrie und dem Baugewerbe deutlich stärker zulegen als erwartet. Bis 2018 sei der Ausblick für die Produktion im stahlverarbeitenden Gewerbe zwar positiv. Das jährliche Produktionswachstum dürfte sich allerdings etwas abschwächen, prognostiziert Eurofer.

10.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 10. Juli 2017

Stahlverarbeiter leiden unter Strafzöllen
Laut Schätzungen könnten Importzölle, die US-Präsident George Bush 2002 auf Stahl verhängte, den USA bis zu 200.000 Arbeitsplätze in den stahlverarbeitenden Industrien (Automobil, Maschinenbau etc.) gekostet haben, berichtet die Wirtschaftswoche. Das ist ein Warnsignal für Europa. Die Politik darf den Stahlproduzenten nicht jeden Wunsch von den Lippen ablesen. Treibt man die Stahlpreise mit Anti-Dumping-Maßnahmen zu hoch, ächzen darunter die Stahlverarbeiter, die sich in einem schärferen internationalen Wettbewerb behaupten müssen als die Stahlproduzenten.

08.07.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,10-1,35 Euro/kg
Ø = 1,22 Euro/kg
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

07.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Freitag, 7. Juli 2017

Stahlschrottpreis im Sinkflug
Der von den Edelstahlwerken verlangte Zuschlag für Stabstahl beläuft sich per 1. Juli 2017 auf 176 Euro je Tonne. Das sind 7 Euro weniger als im Juni. Der Zuschlag für Blankstahl fällt von 210 Euro auf 203 Euro. Es ist bereits der dritte monatliche Rückgang in Folge. Auch die Stahlschrottpreise für Mischschrott (im 120 Euro/t) und Scherenschrott (130 Euro/t) sowie die Lagerverkaufspreise für Neuschrott und Altschrott sind im Sinkflug.

Zum Thema: Diagramme Stahlschrottpreise (Euro je Tonne)

06.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 6. Juli 2017

Stahlpreise klettern nach oben
Die Stahlpreise für Stahlschrott und Betonstahl legen deutlich zu. Der an der Londoner Metallbörse (LME) gehandelte Stahlschrottkontrakt klettert binnen einer Woche von 276 US-Dollar (242 Euro) auf 299 Dollar (265 Euro). Betonstahl der Güte B500C verteuert sich von 429 Dollar (376 Euro) auf 452 Euro (400 Euro). Antriebsfeder ist China. Dort steigt der meistgehandelte Betonstahlkontrakt mit 3.422 Yuan (445 Euro) auf den höchsten Stand sei dreieinhalb Monaten.

Zum Thema:
Diagramme Stahlpreisentwicklung Stahlschrott/Betonstahl

04.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Dienstag, 4. Juli 2017

Thyssenkrupp kommt nicht zur Ruhe
"Ich halte von einer Minderheitsbeteiligung gar nichts. Das lehnen wir ab. Das wäre noch schlimmer als ein 50:50-Joint-Venture, sagt der Betriebsratschef von Thyssenkrupp, Wilhelm Segerath, der Nachrichtenagentur Reuters. Seine Skepsis gegenüber dem indischen Unternehmen Tata Steel ist groß. Die Befürworter einer Fusion verweisen auf die Übernahme von Arcelor durch Mittal Steel vor gut zehn Jahren. Der aus Indien stammenden Laksmhi Mittal hat Weitblick bewiesen und kaum Kritik der Arbeitnehmerseite auf sich gezogen.

03.07.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 3. Juli 2017

Thyssenkrupp: Die Entscheidung naht
Thyssenkrupp will sich von seiner Stahlsparte trennen, und das möglichst schnell. Bis Ende September soll eine Entscheidung auf dem Tisch liegen, berichtet das Handelsblatt. Konzernchef Heinrich Hiesinger favorisiere ein Zusammenschluss mit dem Tata Steel. An dem gemeinsamen Stahlkonzern, der nach ArcelorMittal die Nummer zwei Europas wäre, wollen die Essener weniger als 50% der Anteile halten. Erklärtes Ziel Hiesinger sei es, das schwächelnde Stahlgeschäft auszugliedern. Sollte eine Stahl-Ehe mit Tata nicht möglich sein, könnte die Stahlsparte von Thyssenkrupp mit einem anderen Stahlproduzenten aus Osteuropa oder Asien zusammengebracht werden.

Diagramme Stahlpreisentwicklung Europa vs. USA

Zum Thema: Aktuelle Stahlpreise pro Tonne Westeuropa/USA

01.07.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,11-1,35 Euro/kg
Ø = 1,22 Euro/kg (+0,01 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

30.06.17

Aktuelle Stahlpreise pro Tonne (1.000 kg) - Westeuropa/USA

Die Stahlpreis für Warmband in Deutschland, Frankreich und Benelux purzelt. Er sinkt um 8 Euro auf 487 Euro je Tonne (Stand: 26. Juni 2017, Quelle: Steel Benchmarker). Damit ist das 5 Millimeter dicke und 1200-1500 mm breite Referenzprodukt für die Stahlverarbeiter so günstig beziehbar wie zuletzt im November 2016. In den USA und China wird Warmband hingegen teurer.

29.06.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Donnerstag, 29. Juni 2017

Stahlpreis Prognose für Europa 2017/18 abwärtsgerichtet
Die weltweite Stahlnachfrage werde im laufenden Jahr um 3% auf 1,6 Milliarden Tonnen steigen, prognostizieren die Rohstoffexperten der US-Investmentbank Morgan Stanley. Im nächsten Jahr soll die Nachfrage um 1% auf 1,62 Milliarden Tonnen Stahl zulegen. Für China erwartet man einen Anstieg der Stahlpreise auf etwa 470 US-Dollar je Tonne, während man für Europa mit rückläufigen Stahlpreisen rechnet. (Quelle: news.metal.com).

28.06.17

Verliert die deutsche Stahlindustrie den Zugang zur USA?

Das ist beinahe ein Stahlkrieg, der sich zwischen Europa und den USA abspielt. Beide Seiten kämpfen mit harten Bandagen. Das US-Handelsministerium wird in dieser Woche mitteilen, ob Stahlimporte die nationale Sicherheit der USA gefährden. Die EU-Kommission droht bereits mit Gegenmaßnahmen. Trump soll nach übereinstimmenden Medienberichten zur Eskalation fest entschlossen sein.

27.06.17

Haben die Stahlpreise in Europa den Tiefpunkt durchschritten?

Der Ausblick für den europäischen Stahlmarkt hellt sich auf. Hintergrund ist die anhaltend robuste Konjunkturentwicklung in Europa - allen voran in der Eurozone. Hinzu kommt: "Das (Stahl-)Angebot ist wegen Werksschließungen eingeschränkt, was zu rekordhohen Stahlpreisen und Margen führt." So beurteilt der Rohstoffexperte Daniel Morgan von der Schweizer Großbank UBS die Lage auf dem chinesischen Stahlmarkt.

26.06.17

Stahlpreise und Stahlmarkt: Montag, 26. Juni 2017

Stahlschrottpreise tauchen tiefer
Die Stahlschrottpreise in Deutschland sind im Juni zum dritten Mal in Folge gesunken. Stahlneuschrott der Sorte 2/8 fällt 6,10 Euro auf 223,80 Euro je Tonne. Der Lagerverkaufspreis für Stahlaltschrott verliert 9,00 Euro auf 200,30 Euro. (Quelle: Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen, BDSV). Die Talfahrt ist nicht so gravierend wie vor einem Jahr, als der Neuschrottpreis zwischen Mai und Oktober 2016 von 230,40 Euro auf 155,50 Euro (-32,51%) abrutschte.

Diagramme Stahlschrottpreise (Euro je Tonne)

24.06.17

Aktuelle Altmetallpreise je kg - Ankauf Schrotthändler

Aluminium
0,55-0,68 Euro/kg
Ø = 0,62 Euro/kg
Aluminiumschrott gemischt max. 5% Stahlanhaftungen
z. B. Gehäuse, Stangen, Profile (nicht blank)

Blei
1,08-1,35 Euro/kg
Ø = 1,21 Euro/kg (+0,05 Euro/kg)
Bleischrott ohne Anhaftungen
z. B. Wuchtgewichte, Gardinengewichte, Bleiblech, Bleirohre

23.06.17

Stahlverarbeiter profitieren von sinkenden Metallpreisen

Die deutsche Industrie macht weiterhin kräftig Dampf. Bei Auftragsbeständen und beim Gesamtauftragseingang beschleunigen sich die Steigerungsraten. Auf dem Stahlmarkt läuft es so gut, dass die Deutsche Bahn mit dem Transport nicht mehr nachkommt. Stahlkonzerne und Stahlverarbeiter sind auf schnelle Transportwege angewiesen.

22.06.17

Deutschland/Europa: Stahlpreise auf absteigendem Ast

Auf dem deutschen Stahlmarkt hat sich die Verfügbarkeit von Stahlprodukten verbessert. Die Stahlnachfrage sei trotz der der nahenden Ferienzeit robust, berichtet die Metallberatungsgesellschaft MEPS. Gleichwohl blieben die Stahleinkäufer mit Neuaufträgen vorsichtig, was teilweise auf hohe Lagerbestände der Stahl-Service-Center zurückzuführen sei.

Mehr: Diagramm Stahlpreis Warmband bis 12. Juni 2017

21.06.17

Stahlschrottpreise setzen Talfahrt fort

Die deutschen Stahlschrottpreise sind in einer Abwärtsspirale. Seit drei Monaten fallen die Preise. "Vor allem bei Altschrott mussten nochmals Abschläge akzeptiert werden. Schrottmengen würden nicht so aufgerufen, wie man sich das wünsche. Die Werke würden ihre Käufe auf Juli verschieben, um so den Markt zu drücken", berichtet EUWID Recycling und Entsorgung.

20.06.17

Stahlindustrie hat keine weiße Weste

Aus der Sicht von Europas Stahlproduzenten ist es eine absolute Unverschämtheit: Präsident Trump erwägt zu erklären, dass die in sein Land kommenden Stahlimporte die nationale Sicherheit gefährden. Auf den zweiten Blick kann man die Kritik der Amerikaner nachvollziehen. Die Europäer stehen im Verdacht, hohe US-Stahlpreise mit Staatsdoping auszunutzen.

19.06.17

Aktuelle Schrottpreise je Tonne (1.000 kg)

Schrotthändler haben zum ersten Mal seit vier Monaten ihre Ankaufspreise für Stahlschrott verringert. Der Schrottpreis für Mischschrott fällt dementsprechend von 130 Euro je Tonne im Mai auf 120 Euro im Juni. Für die Tonne Eisenschrott (oft auch Gussschrott/Scherenschrott genannt) erlösen Schrottsammler aktuell 130 Euro. Das sind 20 Euro weniger gegenüber dem Vormonat.

Empfohlener Beitrag

Stahlpreis Prognose: Etwas runter und deutlich hoch